BaföG: Es soll mehr Geld geben

Nur noch 21% der Studenten werden gefördert

Laut einer Studie des Bildungsministeriums müssen 69% aller Studentinnen und Studenten arbeiten, damit sie sich den Luxus des Uni-Besuchs überhaupt leisten können. BAföG bekommen nur noch 21% aller Studierenden. Und bei 86% aller Studierwilligen müssen die Eltern im Schnitt DM 722 pro Monat dazugeben.
26. Jan
1999
Read More...
On Tour: Rodenstock stellt neue Glasgeneration vor

On Tour: Rodenstock stellt neue Glasgeneration vor

Start in Essen gestern Abend vor 550 geladenen Augenoptikern

In das Congress-Zentrum Süd der Gruga Hallen waren die Augenoptiker Westdeutschlands eingeladen, um sich die Entwicklung und die sich daraus ergebenden Vorteile für den presbyopen Brillenträger erklären zu lassen. Dieter Kalder,… weiterlesen
26. Jan
1999
Read More...

Ladenöffnungszeiten: Neue Diskussionen

Das Ladenschlussgesetz soll gänzlich abgeschafft werden

Die Ministerpräsidenten von Sachsen und Nordrhein-Westfalen, Kurt Biedenkopf (CDU) und Wolfgang Clement (SPD), haben am Wochenende dafür plädiert, das Ladenschlussgesetz völlig abzuschaffen. Das seit 1956 geltende Gesetz sei "heute nicht mehr gerechtfertigt", sagte Biedenkopf. Clement meinte: "Es wäre vernünftig, wenn wir die… weiterlesen
25. Jan
1999
Read More...

Ketten: Der jüngste Einkauf

Dollond & Aitchison (D&A) von de Rigo aufgekauft

Mit 390 Geschäften ist D&A die größte augenoptische Einzelhandelskette in Groß Britannien mit einem Umsatz von £ 142.5 Mio (ca. DM 425 Mio.). ohne Verkäufe an Franchisenehmer. 118 dieser Geschäfte sind Franchise-Unternehmen. Zu D&A gehören die Ketten General Optica in Spanien und Salmoiraghi in Italien.
25. Jan
1999
Read More...

Ray Ban: Große Umsatzverluste

Bausch & Lomb will Geschäftsfeld von Fassungen Sonnenbrillen verkaufen

Das Eyewear-Geschäft soll komplett mit allen Linien verkauft werden. Mit den Vorbereitungen wurde die Bank Warburg Dillon Reed LLC beauftragt. Mit der Ankündigung des Verkaufs stiegen die Aktien, obwohl nach Firmeninformationen dieser Geschäftsbereich auch im vergangenen Jahr schlechte Ergebnisse brachte.
25. Jan
1999
Read More...

Konjunktur: Aufschwung verliert an Fahrt

Die 98er Wirtschaftsentwicklung wird deutlichen Dämpfer erhalten

2,8% Wirtschaftswachstum registrierte das Statistische Bundesamt für das abgelaufene Jahr, die höchste Wachstumsrate seit der Wiedervereinigung. Es erscheint unwahrscheinlich, dass sich dieses Szenario in diesem Jahr wiederholen wird. Die Forschungsinstitute gehen von nur noch 2% aus. Das bleibt nicht ohne Wirkung für das Handwerk und… weiterlesen
21. Jan
1999
Read More...