Apollo: Helfende Hände in Zeiten von Corona

13. Januar 2021

Mitarbeiter können sich für Ehrenamt freistellen lassen

Die aktuelle Situation lässt viele Menschen in Deutschland bis und über ihre Grenzen hinaus gehen. Apollo gibt seinen Mitarbeitern nun die Chance, dort zu helfen, wo es nun dringender denn je nötig ist: in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.

Wer als Apollo Mitarbeiter eine Ausbildung oder Erfahrungen im Bereich der Pflege oder im medizinischen Umfeld hat, kann zwei Wochen in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung aushelfen. Für die Zeit der ehrenamtlichen Tätigkeit zahlt Apollo das Gehalt weiter. Anschließend bietet das Unternehmen eine Erholungszeit vor der Wiederaufnahme der eigentlichen Tätigkeit an.

„Die Pflegekräfte und das medizinische Personal arbeiten am Limit und darüber hinaus. Mich hat ein Interview mit einer Pflegekraft tief beeindruckt, die geradezu verzweifelt um Unterstützung gebeten hat. Das hat nach kurzem Austausch in der Geschäftsleitung dazu geführt, dass wir gemeinsam mit unseren Apollo Mitarbeitern einen Beitrag dazu leisten wollen, die dringend nötige Unterstützung zu ermöglichen," erklärt Dr. Jörg Ehmer, CEO von Apollo. Das Angebot ist freiwillig und sei bei den Apollo Mitarbeitern bereits auf positive Resonanz gestoßen.

  • Dr. Jörg Ehmer, CEO von Apollo
    Dr. Jörg Ehmer, CEO von Apollo

Kommentieren

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht mehr möglich

SEIKO - Anzeige

 

Alcon - Anzeige