Azubi: Branchenübliche Vergütung

12. März 1999

Gehalt für Azubis kann nicht beliebig festgesetzt werden

Auch dann, wenn Ausbildungsplätze knapp und die Nachfrage nach solchen Plätzen groß ist, kann der ausbildende Betrieb die vorgeschriebene Ausbildungsvergütung nicht nach seinem Belieben festsetzen. Dies auch dann nicht, wenn der Auszubildende im Ausbildungsvertrag mit einer niedrigen Vergütung einverstanden war.



So sind nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichtes (BAG) Ausbildungsvergütungen dann nicht mehr angemessen, wenn sie mehr als 20% unter der branchenüblichen Empfehlung liegen. Hält sich der Ausbildungsbetrieb nicht an diese Vorgaben, kann der Auszubildende auch rückwirkend die ihm zustehende Vergütung nachfordern. (BAG, Az: 5 AZR 690/97)

Vorheriger Eintrag:

Das Auge leuchtet katzenähnlich

Nächster Eintrag:

Umsatz: Rapider Rückgang

Kommentieren

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht mehr möglich