BiP: Zertifizierung als klimaneutrales Unternehmen

29. November 2019

Tätigkeit und Produkte des Großhändlers haben keinen Einfluss auf das Klima

Als erster Anbieter von Brillenetuis, Mikrofasertüchern und Papiertragetaschen wurde die BiP GmbH komplett als klimaneutral zertifiziert. Die Klimaneutralität des Unternehmens geht dabei über die Produkte weit hinaus. Auf dem Weg, komplett CO2-neutral zu werden, haben sowohl die Produktion und der Transport beigetragen als auch energetisch optimierte Büros und die Mitarbeiter, die ihren Arbeitsweg entsprechend klimaneutral gestalteten. Zudem werden FSC-zertifizierte Papierprodukte wie Tragetaschen aus nachwachsenden Rohstoffen angeboten. Dadurch wurde das Ziel der kompletten CO2-Neutralität erreicht.

Der nicht vermeidbare CO2-Ausstoß wird an anderer Stelle kompensiert. Dafür wurde ein mit dem Gold Standard ausgezeichnetes Kompensationsprojekt in Ruanda ausgewählt. Projekte nach dem Gold Standard tragen neben der Vermeidung von CO2 auch zur nachhaltigen ökologischen und sozialen Entwicklung im Projektumfeld bei. Der Gold Standard wurde unter der Federführung des WWF und unter Mitwirkung des Bundesumweltministeriums entwickelt. Fokus Zukunft hat die Evaluierung des BiP CO2 Footprint vorgenommen. Bis Ende 2021 ist BiP mit allen Produkten klimaneutral. Danach erfolgt eine Neubewertung.

BiP-Team freut sich über Auszeichnung
BiP-Team freut sich über Auszeichnung

Kommentieren