Essilor: Sonderkonditionen für automatische Phoropter

19. Mai 2020

Für sichere Refraktion mit Abstand

Essilor bietet für Augenoptiker, die angesichts der aktuellen Situation ihre Refraktion optimieren und auf einen automatischen Phoropter wechseln wollen, für die eine solche Investition jedoch schwer darstellbar ist, Sonderkonditionen.

Für Augenoptiker ist es beim Einsatz einer Messbrille für die Refraktion nur sehr schwer möglich, den behördlich vorgeschriebenen Hygieneabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Automatische Phoropter wie der Phoropter APH550 ermöglichen es, mit dem Touchscreen-Bedienpult Messungen mit einem Abstand von bis zu 4 Metern durchzuführen.

Eine Finanzierung mit 60 Monaten Laufzeit und  eine knappe Kalkulation soll es den Partner-Augenoptikern ermöglichen, den Service ihres Geschäftsbetriebes zukunftsfähig zu gestalten und dabei ihre Liquidität nicht übermäßig zu belasten.

„Wir bieten diese besonderen Konditionen für unsere automatischen Phoropter sowohl mit wie auch ohne Refraktionseinheit“, so Ralf Winterbauer, Leiter Instrumente bei Essilor. „Wer seinen Kunden eine subjektive Refraktion in hochpräzisen 0,01 dpt-Schritten bieten und auf unseren innovativen Vision-R800 wechseln möchte, dem machen wir gerne ein individuelles Angebot.“ Endgültige subjektive Refraktionswerte werden in 0,01 dpt geliefert

Mit diesem Angebot will sich das Unternehmen als Partner an die Seite der unabhängigen Augenoptiker stellen, die damit die Gesundheit ihrer Kunden und Mitarbeiter schützen können sollen. 

Für weitere Informationen und Angebote steht das Essilor Instrumente-Team telefonisch (Tel. 0761 48841555) oder per E-Mail (.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)) zur Verfügung.

Kommentieren