IPRO: Manfred Tams im Ruhestand

13. Juni 2018

Urgestein verlässt das Unternehmen

Nach 28 Jahren als IPRO-Berater verabschiedet sich Manfred Tams in den Ruhestand. Nach der Lehre in Bremen und dem Grundwehrdienst bei der Bundeswehr arbeitete Manfred Tams, Jahrgang 1954, erneut in Bremen. Schon ehe er den Arbeitgeber wechselte, hatte er mit einer Tätigkeit im Außendienst geliebäugelt, konnte sich aber nicht wirklich vorstellen, Tag für Tag mit dem Fassungsköfferchen von Geschäft zu Geschäft zu reisen.

„Dann ging es 1990 mit der EDV richtig los, immer mehr Optiker schafften sich Computer an, wenn auch zunächst nur für die Werbung“, erinnert sich Manfred Tams. „Von einem Bremer Kollegen hörte ich, dass IPRO mehr im Sinn hatte und erfuhr, dass der damalige Außendienstleiter Gerhard Appenzeller auf der Suche nach einem Berater für den Norden war. Ich dachte: Anhören kannst Du es Dir ja mal.“

Nach dem zweiten Besuch in Leonberg war Manfred Tams IPRO-Berater und wurde zum EDV-Experten geschult. „Ich habe es keinen Tag bereut, sonst wäre ich bestimmt nicht 28 Jahre geblieben.“ Zu den meisten seiner mehr als 400 Anwender in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und dem westlichen Mecklenburg-Vorpommern entwickelte Manfred Tams ein sehr gutes Verhältnis, aus dem in einigen Fällen sogar echte Freundschaft wurde.

Auch der eigentliche Abschied von IPRO erstreckte sich über mehrere Monate. „Die Opti im Januar war für mich ein schöner Abschied, auch von einigen Kunden, die ich bei meiner Abschieds-Tour nicht persönlich angetroffen hatte, aber ebenso von vielen Außerdienstlern anderer Unternehmen, mit denen ich all die Jahre zu tun hatte“, sagt Manfred Tams. Es folgte die offizielle Verabschiedung im Rahmen des Anwendertreffens in Wedel bei Hamburg und der Abschied von den Kollegen beim Meeting in Leonberg.

Manfred Tams verabschiedet sich (Bild: IPRO GmbH)
Manfred Tams verabschiedet sich (Bild: IPRO GmbH)

Kommentieren

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht mehr möglich