Johnson & Johnson: Neue Empfehlungen aufgrund Myopie-Epidemie

22. Februar 2021

Früheres Eingreifen gefordert, um das Fortschreiten der Myopie zu verlangsamen

Johnson & Johnson Vision gab neue Empfehlungen für Augenspezialisten zur Untersuchung, Überwachung und Behandlung von Myopie bei Kindern bekannt. Die Empfehlungen mit dem Titel „Die Behandlung von Myopie: Eine klinische Antwort auf die wachsende Epidemie“, sind das Ergebnis einer einjährigen Zusammenarbeit mit einigen der weltweit führenden optometrischen Organisationen in den USA und Singapur, darunter American Optometric Association (AOA), American Academy of Optometry (AAO), Association of Schools and Colleges of Optometry (ASCO) und Singapore Optometric Association (SOA). Dies ist der jüngste Meilenstein bei der Bekämpfung der wachsenden Myopie-Epidemie, welcher durch die Gründung einer strategischen Forschungspartnerschaft zwischen Johnson & Johnson Vision, Singapore National Eye Centre (SNEC) und Singapore Eye Research Institute (SERI) erreicht wurde.

„Die neuen Empfehlungen zur Verlangsamung des Fortschreitens von Myopie sind ein großer Schritt nach vorne für unsere Kinder“, sagt Ken Tong, BSc Optom, Präsident von Singapore Optometry Association. „Traditionelle Wege haben uns gelehrt, einfach die Brille zu wechseln, wenn die Verordnung aktualisiert wird. Dies ist jedoch gefährlich, da es im Kindesalter zu einem schnellen Fortschreiten der Myopie kommen kann. Diese Situation ist in der klinischen Praxis nur allzu häufig zu beobachten, da unsere Augenspezialisten sehen, dass die Myopie bei Kindern mit der Zeit zunimmt. Eine zunehmende Myopie beeinträchtigt die Struktur und Gesundheit des Auges, was ein größeres Risiko für Augenkrankheiten und Sehkraftverlust bedeutet. Daher müssen Methoden zur Myopiekontrolle eingesetzt werden, um das Fortschreiten vermeidbarer Augenkrankheiten einzudämmen. Wenn keine Intervention bezüglich des Sehsystems eines myopen Kindes erfolgt, wird sich die Myopie weiter verschlechtern und im Laufe des Lebens eine größere Gefahr für die Augengesundheit darstellen.“

Zu den wichtigsten Punkten, die Augenspezialisten und Betroffene auf der Grundlage des neuen Leitfadens beachten sollten, gehören:

·Myopie bei Kindern überwachen: Basierend auf den Richtlinien von American Optometric Association (AOA) benötigen Kinder Augenuntersuchungen zur Ermittlung der Grundwerte im Alter von 6-12 Monaten und mindestens einmal im Alter von 3-5 Jahren, danach jährlich bis zum Alter von 17 Jahren.

·Frühzeitige Behandlung sicherstellen: Die entscheidende Indikation für den Beginn der Behandlung ist das Auftreten einer Myopie. Die Myopie so früh wie möglich zu erkennen und zu behandeln ist entscheidend, um das Fortschreiten zu verlangsamen.

·Die richtige Behandlung finden: Die richtige Behandlung für ein myopes Kind hängt von einer Kombination aus dem Rat des Augenspezialisten, den Präferenzen der Eltern und den Fähigkeiten und der Reife des Kindes ab. Augenspezialisten und Familien können die beste Option für jeden Betroffenen wählen, einschließlich Orthokeratologie, weiche multifokale Kontaktlinsen, Brillen zur Myopiekontrolle oder Atropin-Augentropfen.

·Effektivität messen und überwachen: Traditionell wurde die Wirksamkeit der Myopiekontrolle in Prozent gemessen. Die Messung der axialen Länge des Auges wird jedoch zur Überwachung der Myopie bevorzugt, da ein starker Zusammenhang zwischen der Augenlänge und dem Risiko der Entwicklung von Komplikationen besteht.

 

Die Behandlung von Myopie: Eine klinische Antwort auf die wachsende Epidemie steht hier zum Download bereit.

Vorheriger Eintrag:

Flair: Neuer Repräsentant

Kommentieren

 

 

SEIKO - Anzeige

 

Alcon - Anzeige