Kind: Mehr Raum für Ausbildung und Kommunikation

17. Mai 2018

Die Kind Gruppe baut eine neue Akademie

Bei Kind stehen die Zeichen auf Expansion: Mit einem großen Neubauprojekt investiert das Familienunternehmen aus Großburgwedel in die Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter. Denn vor allem die Kind Akademie wird in dem neuen Campus ein größeres, festes Zuhause finden, das den steigenden Auszubildenden- und Mitarbeiterzahlen sowohl in der Hörakustik als auch in der Augenoptik gerecht wird. Der erste Spatenstich fand am 15. Mai 2018 im Beisein von Bürgermeister Axel Düker, Mitarbeitern sowie weiteren Gästen aus Politik und Wirtschaft statt.

Nach dem Eintritt in den Augenoptik-Markt im Sommer 2016 expandiert die Kind Gruppe sowohl in der Hörakustik als auch in der Augenoptik. Um dem kontinuierlich steigenden Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern gerecht zu werden, investiert das Familienunternehmen an seinem Firmenhauptsitz in Großburgwedel in den Bau eines neuen Gebäudekomplexes, der künftig vor allem die Kind Akademie beheimaten wird. Bis Ende 2019 wird ein campusartiger viergeschossiger Neubau mit über 5.000 m2 entstehen, der nicht nur einen festen und großzügigen Platz für die Akademie bietet, sondern gleichzeitig auch sozialer und kommunikativer Treffpunkt für die Mitarbeiter und ein Ort für Vorträge und Veranstaltungen werden soll.

Das architektonische Herzstück des neuen Gebäudes bildet eine große Freitreppe in der modernen, hellen Eingangshalle, die nicht nur zum Sitzen, Brainstormen und Treffen mit Kollegen und Gästen einlädt, sondern sich auch als Forum für Ansprachen und Vorträge anbietet. Ein weiterer Treffpunkt im Erdgeschoss des Komplexes wird die neue Mitarbeiterkantine für 150 Personen, die mit einem neuen Hörsaal, der ebenfalls für 150 Personen ausgelegt ist, zu einem großen Auditorium für rund 300 Mitarbeiter bzw. Gäste verbunden werden kann. Dort können dann künftig selbst größere Veranstaltungen, wie die jährliche Auftaktveranstaltung für alle neuen Azubis, problemlos durchgeführt werden.

Vorheriger Eintrag:

Bausch + Lomb: Neuer DACH-Chef

Kommentieren

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht mehr möglich