Louis Braille Festival 2019: Nachbericht

9. Juli 2019

Festival für Sehbehinderte und Blinde in Leipzig

Vom 5. bis zum 7. Juli fand in Leipzig das 4. Louis Braille Festival statt – mit mehr als 3.000 Teilnehmern das größte Zusammentreffen blinder und sehbehinderter Menschen in Europa. Ausrichter waren der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und die Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB). Der Staatsbetrieb des Freistaates Sachsen begeht in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen.

Gefeiert wurde in der Kongresshalle am Zoo Leipzig, auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz, in der Universitätskirche und im Zoo Leipzig. Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kamen mehr als 3.000 Gäste und Akteure in die Messe-, Musik- und Buchstadt, ungefähr die Hälfte davon blind oder sehbehindert. Auch rund 60 Führhunde waren dabei und wurden zur Belohnung für ihre Dienste in einer „Führhund-Lounge“ verwöhnt.

Am Samstag feierten und tanzten mehr als 2.000 Festival-Gäste und Leipziger auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz. Eine Show mit Comedy, Gesprächsrunden und Livemusik rückte die Themen Inklusion und Teilhabe in den Fokus und fand ihren gelungenen Abschluss in einem umjubelten Konzert der Berliner Band DOTA.

150 Künstlerinnen, Künstler und Akteure, 150 Helferinnen und Helfer gemeinsam mit 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Veranstalter DBSV und DZB sorgten für die rund 120 Veranstaltungen des eigentlichen Festivals, hinzu kam ein umfangreiches Begleitprogramm an vielen Orten der Stadt Leipzig mit 40 weiteren Angeboten.

  • Am Samstag ging das Louis Braille Festival in die Stadt. Unter dem Motto „Da kann ja jede*r kommen“ fand am Abend auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz eine Inklusionsshow mit Comedy, Gesprächsrunden und Li
    Am Samstag ging das Louis Braille Festival in die Stadt. Unter dem Motto „Da kann ja jede*r kommen“ fand am Abend auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz eine Inklusionsshow mit Comedy, Gesprächsrunden und Li
  • Am Samstag des Louis Braille Festivals wurde auf dem „Markt der Begegnungen“ am Stand der Selbsthilfeorganisation PRO RETINA ein begehbares Auge vom Center for Regenerative Therapies an der TU Dresden
    Am Samstag des Louis Braille Festivals wurde auf dem „Markt der Begegnungen“ am Stand der Selbsthilfeorganisation PRO RETINA ein begehbares Auge vom Center for Regenerative Therapies an der TU Dresden
  • Zu den zahlreichen Workshop-Angeboten des Louis Braille Festivals gehörte auch ein Schminkkurs für blinde und sehbehinderte Frauen. Hier übt eine blinde Besucherin des Festivals das Auftragen von Lipp
    Zu den zahlreichen Workshop-Angeboten des Louis Braille Festivals gehörte auch ein Schminkkurs für blinde und sehbehinderte Frauen. Hier übt eine blinde Besucherin des Festivals das Auftragen von Lipp

Kommentieren

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht mehr möglich