Mukarim Emil: Kombitherapie verspricht Erfolg

12. März 1999

Nach Rückkehr aus Zypern ist krebskrankes Baby in Essen

Nach der Odyssee nach Zypern und zurück hat das schwer krebskranke Baby gute Chancen, nicht völlig zu erblinden, das bestätigte der Leiter der Essener Augenklinik, Prof. Norbert Bornfeld gegenüber der Presse nach einer eingehenden Untersuchung. Das sieben Monate alte Baby (siehe FOCUS-online vom 2.3.

) hat an beiden Augen Retinoblastome, doch könne wenigstens das linke Auge die volle Sehkraft wiedererlangen.  Heute schon wurden die ersten Behandlungsschritte unternommen, um mit einer gezielten Strahlentherapie "wenigstens das gute Auge zu retten". Gleichzeitig werde eine Chemotherapie angewandt, die eine Woche lang dauern werde. Danach wird das Kind ein Jahr lang ambulant behandelt. (Mehr dazu unter der Überschrift "Das Auge leuchtet katzenähnlich" in unseren aktuellen Nachrichten.)

Kommentieren

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht mehr möglich