Novartis: Änderung der Unternehmensstruktur

10. Juli 2018

Mögliche Ausgliederung von Alcon und Aktienrückkauf bekannt gegeben.

Novartis gab die Absicht bekannt Alcon als separat gehandeltes eigenständiges Unternehmen auszugliedern. Der geplante Spin-off würde es Novartis und Alcon ermöglichen, sich voll und ganz auf ihre jeweiligen Wachstumsstrategien zu konzentrieren. Der Abschluss der Transaktion ist abhängig von den allgemeinen Marktbedingungen, von steuerlichen Entscheidungen und Stellungnahmen, der endgültigen Zustimmung des Verwaltungsrats und der Genehmigung durch die Aktionäre an der Generalversammlung 2019 in Einklang mit dem Schweizer Gesellschaftsrecht.

Ebenfalls kündigte Novartis einen Aktienrückkauf von bis zu 5 Milliarden USD an, der bis Ende 2019 umgesetzt werden soll. Finanziert werden soll diese Massnahme im Wesentlichen mit dem Erlös aus der Veräusserung des Anteils am Joint-Venture im Bereich Consumer Health an GSK, abzüglich der Zahlungen für den Erwerb von AveXis.

Mit dieser Änderung in der Unternehmensstruktur ergeben sich auch personelle Veränderungen.

Mike Ball ist seit 1. Juli 2018 designierter Präsident des Verwaltungsrats von Alcon und berichtet an Vas Narasimhan, CEO von Novartis. Mike Ball wird sich darauf konzentrieren, Alcon auf die geplante Ausgliederung vorzubereiten. Zudem wird er zur Vorbereitung auf einen möglichen Spin-off mit der Rekrutierung eines Verwaltungsrats für Alcon beginnen sowie Aktionäre von Novartis und andere potenzielle Investoren treffen. Falls Alcon ein unabhängiges Unternehmen wird, würde Mike Ball Präsident des Verwaltungsrats von Alcon. Um sich voll auf die Ausgliederung von Alcon zu konzentrieren, wird Mike Ball am 1. Juli 2018 aus der Geschäftsleitung von Novartis ausscheiden.

David Endicott, seit Juli 2016 Chief Operating Officer (COO) von Alcon, wurde am 1. Juli 2018 zum CEO von Alcon befördert. Angesichts des möglichen Spin-offs wird David Endicott nicht Mitglied der Geschäftsleitung von Novartis. Bis zur möglichen Ausgliederung wird er ebenfalls an Vas Narasimhan berichten. In den kommenden Wochen wird Mike Ball die operative Geschäftsführung an David Endicott übergeben. David Endicott ist eine sehr erfahrene Führungskraft im Bereich Medizintechnik und Pharmazeutika und hatte zuvor auch leitende Positionen bei Allergan und Hospira inne. Als COO von Alcon war er massgeblich am Turnaround des Bereichs beteiligt. 

Falls die Ausgliederung von Alcon abgeschlossen wird, entsteht ein neues global aufgestelltes Unternehmen mit Sitz in der Schweiz, das über 20 000 Mitarbeitende beschäftigt und im Jahr 2017 einen Umsatz von rund 7 Milliarden USD erzielt hat. Fort Worth wird ein wichtiger Standort für Alcon bleiben.

Nächster Eintrag:

Safilo: Hugo Eyewear wieder da

Kommentieren