Opti 2020: Idealer Auftakt

13. Juni 2019

Eine Messe, alle Infos

Die Opti 2020 findet vom 10. bis 12. Januar erneut in sechs Hallen statt. „Die Erweiterung, auch wenn sie für uns mit erhöhten Kosten verbunden war, hat der Messe gut getan“, ist Dieter Dohr überzeugt. Es gab mehr Platz, neue Aussteller, die bereits auf der Warteliste standen, konnten integriert werden, und die beeindruckenden Messestände der Aussteller kamen noch besser zur Geltung. Auch den Wunsch nach mehr Verkehrsflächen, das heißt breitere Gänge, Lounges und Ruhezonen konnte die Opti dadurch berücksichtigen. So soll es auch auf der Opti 2020 sein.

Neu ist: Die Besucher gelangen künftig über die Eingänge Nord-West und Nord-Ost in die Hallen. Der Eingang Nord bleibt 2020 ausschließlich Ausstellern und Servicepartnern vorbehalten. Die Shuttlebusse von den U-Bahnhaltestellen „Messestadt West“ und „Messestadt Ost“ sowie die Flughafen-Shuttles halten am Eingang Nord-Ost. Dieser wird durch ein neues Entree, das sich bis in die Halle C6 erstreckt, deutlich aufgewertet, so Opti-Projektleiterin Reiter. „Wir haben aus vielen Gesprächen und Treffen während und auch nach der Messe wertvolle Anregungen mitgenommen, die wir auf der nächsten Veranstaltung umsetzen.“

Die Aufteilung der Hallen nach Bereichen bleibt für Fassungshersteller in den Hallen C1 bis C3 unverändert. Anbieter von Kontaktlinsen, IT, Refraktion und Diagnostik sowie Low Vision werden sich in der Halle C6 präsentieren. In der Halle C5 zeigen die Glashersteller sowie Maschinenproduzenten ihre Angebote. In Halle C4 stehen das stationäre Augenoptiker-Business und der Wissenstransfer im Mittelpunkt. Hier dreht sich alles um Ladenbau und Ladengestaltung, Werkstatteinrichtung/-ausstattung, Handelsware wie Brillenbänder, -ketten und Etuis, Pflege- und Reinigungsprodukte, Vitrinen und Displays sowie alle Angebote rund um Marketing und die Geschäftsausstattung. Ebenfalls in der Halle C4 wird der gesamte Bereich Wissenstransfer, wie das Opti Forum, der Opti Showcase und der Opti Campus, auf dem sich die Bildungseinrichtungen der Augenoptik vorstellen, abgebildet.

Nächster Eintrag:

Zeiss: Umfrage zum UV-Schutz

Kommentieren

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht mehr möglich