Specom Sportoptik: Nachruf

19. November 2020

Elisabeth Gandl-Schiller verstarb nach langer Krankheit

Die Nachricht von Elisabet Gandl-Schillers Tod kam trotz langer Krankheit für alle überraschend. Bis zuletzt hatte sie immer wieder ihren Lebenswillen und ihre neuen Pläne aufrechterhalten.

Gandl-Schiller war eine außerordentliche Frau, die sich als Optikermeisterin nicht nur um ihre Optikgeschäfte kümmerte. Das Kreative, das Beratende und das Lehrende war ihr Lebenselixier. So war sie viele Jahre als Dozentin an der Münchner Fachakademie für Augenoptik FFA tätig. Auch in der Industrie sah man ihren Rat und ihre Bewertung immer gern: sie war Produktberaterin bei Eschenbach Optik und führte für Rodenstock Seminare durch. In den 90-ger Jahren meldete sie ein Patent für einen rahmenlosen Sonnenclip Suips an, der dann erfolgreich durch Optic Fashion vermarktet wurde. Auf ihre Idee ging auch die Begründung der Sportoptik zurück, die durch Sziols umgesetzt wurde und schnell Nachahmer in der Branche fand. Für die Augenoptiker erschloss sich mit der Förderung der Sportbrillen ein neues und lukratives Geschäftsfeld.

In den letzten Jahren entwickelte Gandl-Schiller einen neuen Ansatz in der Kundenbetreuung und Brillenauswahl. Intensive Beratung unter ganzheitlichen Gesichtspunkten – energetische Augenoptik – hieß ihr Motto, welches sie in ihrem Geschäft aber auch auf vielen Vorträgen vermittelte.

Am 29. September verstarb sie mit 69 Jahren – ein großer Verlust für die Branche und für alle, die sie kannten.

Elisabet Gandl-Schiller (Foto: Specom Sportoptik)
Elisabet Gandl-Schiller (Foto: Specom Sportoptik)

Nächster Eintrag:

Eschenbach: Merger mit Inspecs

Kommentieren

SEIKO - Anzeige

 

Alcon - Anzeige