Spectaris: Trendforum 2019/2020

13. November 2019

Augenoptikbranche braucht „kleine Revoluzzer“

„Schmieden Sie gleich heute auf dem Heimweg drei mutige Ideen!“ – Mit diesem Aufruf beendete der Industrieverband Spectaris das diesjährige Augenoptik-Trendforum am 11. November vor knapp 600 Vertretern der deutschsprachigen Optikerbranche. Die zeigten sich vom Mix aus prominenten Rednern, spannenden Vorträgen und der einmaligen Kulisse der Berliner Classic Remise beeindruckt. Der ganze Tag stand dabei unter dem Motto „Mut“. Die Besucher waren nicht nur vom Abschlussvortrag des CDU-Politikers Wolfgang Bosbach begeistert, das gesamte Tagesprogramm überzeugte durch starke Vorträge und Anregungen für das eigene Geschäft. 

Zwischen den Vorträgen stimmten die Teilnehmer des Trendforums in Echtzeit mit ihrem Smartphone über die Gewinner des Ideenwettbewerbs ab. In den Kategorien Kontaktlinse, Marketing und Brille trafen jeweils zwei Wettbewerber aufeinander, die pfiffige und innovative Ideen präsentierten. Hauptgewinner des Tages, die sich auch gegen die Sieger der anderen Kategorien behaupteten, waren die Auszubildenden Sophia Bengsch und Carla Kessler. Ihre Idee: ein mit dem Porträt des Brillenträgers gestaltetes Brillenetui – das „Metui“. 

Spectaris-Vorsitzender Josef May zeigte sich begeistert vom Trendforum: „Ich denke, wir haben heute alle eine gehörige Portion Mut mitgenommen und ich hoffe, dass unsere Gäste mutige Entscheidungen im Geschäft, aber auch im privaten Umfeld treffen.“

Das nächste Spectaris-Trendforum wird am 9. November 2020 stattfinden. Aktuelle Infos gibt es unter www.spectaris-trendforum.de.

Vorheriger Eintrag:

Cazal: Kreativer Wechsel

Nächster Eintrag:

ZVA: Profis leisten was 2019

Kommentieren