WHKT: Ausbildungszahlen im Handwerk weiter stabil

10. Oktober 2019

Nachwuchsmangel?

Zum 30. September 2019 verzeichneten die sieben Handwerkskammern nahezu identisch viele neu abgeschlossene Ausbildungsverhältnisse seit Jahresbeginn wie im Vorjahr. „Dies ist in Anbetracht der Situation am Ausbildungsmarkt und der kleiner werdenden Gruppe der Ausbildungsinteressierten ein wirklich positives und nicht erwartetes Ergebnis“, so Andreas Oehme, Bildungsexperte des Westdeutschen Handwerkskammertages (WHKT).

Bei sehr guter Konjunktur mit vollen Auftragsbüchern sucht das Handwerk aktuell deutlich mehr Auszubildende als es finden kann und macht sich Sorgen um die Zukunft. Nur mit genügend Fach- und Führungskräften sowie Unternehmensgründern und -übernehmern hat das Handwerk eine gute Perspektive und die Gesellschaft eine entsprechende Versorgungsleistung für die wichtigen Alltagssituationen.

Das Handwerk bildet mehr als jeden vierten Auszubildenden im Land NRW aus und übernimmt damit eine entscheidende Aufgabe bei der Ausbildung junger Menschen und setzt diese kontinuierlich fort.

Bis zum 30.09.2019 wurden im Handwerk in Nordrhein-Westfalen 27.987 Ausbildungsverträge als bestehende Neuabschlüsse registriert, gerade mal 96 Verträge weniger als im Vorjahr.

Kommentieren

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht mehr möglich