Windows: Offene Eingangstür?

12. Februar 2004

"Eine der am schwersten wiegenden Gefährdungen bei Microsoft, die je bekannt wurden"

Windowsbenutzer sollten möglichst bald die neuesten Sicherheitspatches von der Microsoft Update-Seite herunterladen und installieren, so verschiedene Medienberichten. Hintergrund ist eine Sicherheitslücke im Betriebssystem. Diese soll so gravierend sein, dass sie von Experten als „eine der am schwersten wiegenden Gefährdungen bei Microsoft, die je bekannt wurden“ gewertet werde.



Der Betriebssystemfehler ermögliche es Hackern, unbemerkt in fremde Windows-Systeme – auch Server - einzudringen und dort sensible Daten zu kopieren, zu löschen oder das Eingeben von Passwörtern abzuhören. Theoretisch sei auf diese Weise sogar die komplette Übernahme eines Systems nicht auszuschließen.

Experten erwarten, dass es nach der Bekanntgabe der Sicherheitslücke schon bald die ersten Versuche geben wird, das Loch auszunutzen und Attacken auf Windows-Computer zu fahren. Im Interesse der eigenen Sicherheit sollten User regelmäßig angebotene Patches der Softwarehersteller nutzen.



Die Sicherheitslücke liegt in der Software-Bibliothek ASN.1 (Abstract Syntax Notation). Gegen Microsoft wurden zum Teil schwere Vorwürfe laut, da dem Unternehmen das Problem bereits seit Monaten bekannt war. Zwar habe der Konzern versucht, eine möglichst umfassende Lösung des Problems zu entwickeln, doch seien die Windows-Kunden wochenlang einer Bedrohung ausgesetzt gewesen.

Nächster Eintrag:

Katarakt: Star trifft Eule

Kommentieren

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht mehr möglich