Zeiss: Halbjahres-Pressekonferenz

15. Mai 2017

Umsatz und Ergebnis wachsen deutlich

Die Zeiss Gruppe schließt die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2016/17 sehr erfolgreich ab. Der Umsatz steigt um 10 % auf 2,550 Mrd. €. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) liegt mit 384 Mio. € deutlich über dem Vorjahreswert. Die EBIT-Marge steigt auf 15 %. Der Auftragseingang wächst auf 2,743 Mrd. €. Das Unternehmen steigert die Investitionen in Forschung und Entwicklung um rund 20 % : Im ersten Halbjahr 2016/17 sind dies 247 Mio. €. Die Investitionen in Sachanlagen belaufen sich im Berichtszeitraum auf 75 Mio. €. Dem gegenüber stehen Abschreibungen in Höhe von 76 Mio. €. Die Nettoliquidität liegt zum Stichtag 31. März 2017 bei 951 Mio. € und damit deutlich über dem Wert zum Geschäftsjahresschluss. Der Free Cashflow beläuft sich auf 264 Mio. €. Das Eigenkapital des Konzerns steigt im Vergleich zum Geschäftsjahr 2015/16 um 56 % auf 2.206 Mio. €. Zum Halbjahresstichtag beschäftigt Zeiss weltweit in seinen Unternehmenseinheiten rund 21.200 Mitarbeiter. Das entspricht einer Steigerung von 5 % gegenüber dem Vorjahresnivea. Darüber hinaus arbeiten im Bereich Vision Global Operations – die weltweite Brillenglasfertigung, die saisonal und regional größeren Schwankungen unterliegt und deshalb separat ausgewiesen wird – aktuell weitere 5.000 Mitarbeiter. Die Zeiss Gruppe beschäftigte somit am 31. März 2017 insgesamt fast 26.200 Mitarbeiter.

Die erfolgreiche Entwicklung ist auch an die konsequente Umsetzung der Unternehmensstrategie Zeiss Agenda 2020 geknüpft. Wichtiger Teil dieser Agenda ist außerdem der gezielte Ausbau der Innovationsstärke und der Kompetenzen des Unternehmens. Weltweit will Zeiss bis 2020 einer vierstelligen Anzahl von neuen Mitarbeitern mit Qualifikationen in den Bereichen Software, Design Thinking sowie in den Natur- und Ingenieurswissenschaften eine interessante Berufs- und Entwicklungsperspektive bieten.

Kommentieren