Zeiss: Starkes Wachstum mit Innovationen

9. Mai 2019

Halbjahresumsatz steigt auf 3 Milliarden Euro an

Die Zeiss Gruppe schließt die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2018/19 erfolgreich ab: Der Umsatz stieg um 9 % auf 3,019 Mrd. €. Davon entfielen 90 % auf Märkte außerhalb von Deutschland. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 443 Mio. € deutlich über dem Vorjahresniveau. Die EBIT-Marge stieg auf 14,7 %. Der Auftragseingang wuchs auf 3,161 Mrd. €.

„Die positive Entwicklung im ersten Halbjahr sehen wir als Ergebnis unserer erfolgreichen Innovationstätigkeit, der konsequenten Ausrichtung unseres Portfolios auf die globalen Megatrends sowie unserer Fokussierung auf die attraktivsten und dynamischsten Zukunftsmärkte“, sagte Prof. Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender von Zeiss, und ergänzte: „Damit ist es uns in fast allen Bereichen gelungen, stärker zu wachsen als die für uns relevanten Märkte.“

Der Free Cashflow belief sich auf 341 Mio. €. Das Eigenkapital des Konzerns stieg im Vergleich zum Geschäftsjahresschluss 2017/18 um 3 % auf 3,879 Mrd. €.

Die Investitionen in Forschung und Entwicklung wurden im ersten Halbjahr 2018/19 um rund 8 % auf 322 Mio. € erhöht.
Die Investitionen in Sachanlagen beliefen sich im Berichtszeitraum auf 133 Mio. €. Dem gegenüber standen Abschreibungen in Höhe von 105 Mio. €. Die Nettoliquidität lag zum Stichtag 31. März 2019 bei 2.071 Mio. €.

Zum Ende des ersten Halbjahres beschäftigte Zeiss in seinen Unternehmenseinheiten weltweit 30.475 Mitarbeiter. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg damit im Vergleich zum 31. März 2018 um 8 %. Allein in Deutschland wurden 708 neue Mitarbeiter eingestellt. Besonders im Bereich Forschung und Entwicklung, aber auch im Bereich Vertrieb und Service ist vor allem in Deutschland und Asien ein weiterer Zuwachs geplant.

Kommentieren