Zeiss / Telekom: Die Zukunft der Datenbrille

12. Februar 2018

Unternehmen bündeln Kompetenzen

Zeiss und die Deutsche Telekom gründen ein Joint Venture namens Tooz Technologies Inc. mit Sitz in den USA und Aalen. Im neu gegründeten Unternehmen soll die Entwicklung der Technologie für Datenbrillen im Bereich Optik und Konnektivität voran getrieben werden. Ziel sei es, notwendige Bausteine für die Technologie der Zukunft marktreif zu entwickeln. Tooz Technologies Inc. konzentriert sich vor allem auf die erfolgskritischen Elemente für marktreife Datenbrillen - die optische Technologie, die Konnektivität und die verzögerungsfreie Anwendung. Die Ergebnisse sollen Herstellern von Smart Glasses zukünftig als Lizenzmodell zur Verfügung gestellt werden.

Für eine zielgerichtete Entwicklungsstrategie haben Zeiss und die Telekom in den vergangenen vier Monaten in einem Developer Programm mit mehr als 40 Partnern aus Industrie, Handel und Wissenschaft verschiedene Anwendungsfälle entwickelt.

„Die Vielfältigen und auch wirtschaftlich erfolgversprechenden Entwicklungsprojekte haben uns bestätigt, dass es für Smart Glasses einen Markt geben wird, sowohl bei Business- wie bei Endkunden“, so Christian Stangier, Senior Vice President Connected Devices bei der Telekom. „Die Szenarien reichen von der Logistik über Maintenance bis hin zu Fitness- und Gesundheitsanwendungen.“

Kommentieren

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht mehr möglich