ZVA / GfK: Potenzialoptimierung für Augenoptiker

1. Dezember 2017

Mitmachen lohnt sich.

Wie können Augenoptikbetriebe den Markt in ihrem Einzugsgebiet optimal ausschöpfen, sich besser profilieren und mehr Umsatz generieren? Antworten auf diese Fragen liefert die Potenzialoptimierung für Augenoptiker, ein gemeinsames Angebot des Zentralverbands der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) und der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK).

Im Rahmen des Projektes wird eine Umfeldanalyse des teilnehmenden Betriebes durchgeführt und die Ergebnisse mit dessen Kundenstruktur verglichen. Daraus lassen sich konkrete Handlungsempfehlungen ableiten, wie die gewünschte Zielgruppe angesprochen werden soll. In der Folge kann sich das Unternehmen besser am Markt positionieren und profilieren.

So können Augenoptikbetriebe teilnehmen:

• Anmelden bei ZVA oder GfK (.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)/christian.hustedt@supercrunch.io)

• Zugang zu einem individuellen Online-Konto, das für zwei Jahre bestehen bleibt

• Hochladen von Adressdaten (ohne Namen) der Brillenkunden des Betriebes der vergangenen fünf Jahre

• Auswertung durch die GfK unter Berücksichtigung weiterer Informationen (GeoMarketing, Kundensegmentation, Konsumentenpanel, Handelspanel)

• Ergebnisse innerhalb von fünf Werktagen nach dem Hochladen der Daten

• Online-Helpcenter mit Hintergrundinformationen zur Analyse, zum methodischen Vorgehen, zur Kundensegmentation und zum Datenschutz

Weitere Informationen und Dokumente zum Download stehen unter http://www.zva.de/potenzialanalyse bereit.

(Bild: ZVA/Skamper)
(Bild: ZVA/Skamper)

Vorheriger Eintrag:

Spectaris: Branchenreport ist da

Kommentieren