ZVA: Mitgliederversammlung 2019

14. März 2019

Zu Gast im hohen Norden

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Delegierten des Zentralverbandes der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) in Warnemünde zur jährlichen Mitgliederversammlung. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Vorträge zur Branchenentwicklung und Fachthemen.

Die Augenoptik ist traditionell keine Branche, die jede konjunkturelle Bewegung mitnimmt, weder in die eine noch in die andere Richtung. Dies betonte erneut auch Thomas Heimbach, Vorsitzender des Betriebswirtschaftlichen Ausschusses beim ZVA, in seinem Bericht zur aktuellen Situation. Entsprechend waren beim Auftakt der ZVA-Mitgliederversammlung auch diesmal mit Blick auf die Zahlen des zurückliegenden Jahres keine großen Ausreißer zu vermelden: Der Gesamtbranchenumsatz wuchs um 2,2 % auf 6,26 Mrd. € (inkl. MwSt.) und die Zahl der verkauften Brillen stieg um 0,8 % auf 12,84 Mio., wovon wiederum 910.000 online vertrieben wurden. Der Anteil der Online- und Multichannel-Händler am Gesamtbranchenumsatz betrug 4,81 % und bewegte sich damit auf dem Niveau der Vorjahre. Die Kontinuität dieser Eckdaten dürfe die Betriebsinhaber indes nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich erstens die Dynamik des Online- und Multichannel-Handels jederzeit ändern könne und sich zweitens innerhalb der Betriebsgrößensegmente zuweilen durchaus große Unterschiede auftäten, so der Ausschussvorsitzende, der zugleich mahnte und appellierte: „Die Stückzahlenentwicklung der KMU ist problematisch, gleichzeitig liegt hier ein Riesenpotenzial.“

Den fachlichen Teil der ZVA-Mitgliederversammlung leitete am Samstag Prof. Dr. Hans Jürgen Grein von der Technischen Hochschule Lübeck ein. Er ging der Frage nach, ob Filtergläser gegen Blaulichtschäden in der Netzhaut helfen und versorgte die Delegierten hierbei nebenbei mit allerlei interessanten Informationen rund um UV-Licht, kurzwellige Lichtstrahlung und deren Wirkung auf die Augen.

Prof. Dr. Markus Egert, der als Mikrobiologe an der Hochschule Furtwangen lehrt und forscht, betrachtete dann in einem höchst unterhaltsamen Vortrag die Brille mal von einer ganz anderen Seite, nämlich als Brutstätte für Bakterien. Ergänzt wurde das Programm am Samstag durch ein Update zu Krankenkassenthemen durch ZVA-Geschäftsführer Dr. Jan Wetzel und Sigrun Schmitz, Abteilungsleiterin Betriebswirtschaft und Krankenkassen.

Am Sonntag folgten dann weitere Vorträge zur Fittingbox von Dominique Bazin, Vice President Sales des gleichnamigen Unternehmens, zur Telemedizin als Option für Augenoptiker von Dr. Christian Kirr, Geschäftsführer der Kimenda AG, sowie zur lokalen Suchmaschinenoptimierung (local SEO) für augenoptische Betriebe von Christoph Baum, SEO-Experte beim ZVA.

Thomas Heimbach präsentierte den Delegierten die wirtschaftlichen Eckdaten der Branche (Bild: ZVA)
Thomas Heimbach präsentierte den Delegierten die wirtschaftlichen Eckdaten der Branche (Bild: ZVA)

Vorheriger Eintrag:

Kind: Neue Glaskollektion

Kommentieren

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht mehr möglich