ANFAO: Halbjahreszahlen 2021

12. Oktober 2021

Annäherung an Niveau von 2019 und verbesserte Prognose

Der italienische Verband der Hersteller optischer Produkte, ANFAO, hat die Zahlen für den Zeitraum Januar bis Juni 2021 bekannt gegeben. Die Marktentwicklung lässt demnach bereits zum Jahresende eine vollständige Rückkehr zum Niveau von 2019 erwarten und verbessert die Prognose für das restliche Jahr.

Wie ANFAO meldet, lagen die Exporte, die rund 90 % der Produktion des Sektors ausmachen, mit 2.034 Mio. EUR um mehr als 52 % höher als im gleichen Zeitraum des Jahres 2020 und nur 4 Prozentpunkte unter dem Niveau von 2019.

Diese Beschleunigung sei deutlicher im Segment der Brillenfassungen zu beobachten gewesen, deren Ausfuhren im Zeitraum Januar bis Juni 2021 das Niveau des gleichen Zeitraums 2019 übertrafen. Weniger erfolgreich waren die Exporte von Sonnenbrillen, die sich im Laufe des Jahres 2020 gut erholten, aber im Vergleich zu 2019 immer noch negativ blieben (-6,7%).

Allgemeine Erholung im Exportbereich

Ermutigend seien die monatlichen Exporttrends für die erste Jahreshälfte 2021, die denen des Jahres 2019 sehr ähnlich sind und im April und Juni sogar darüber lagen. ANFAO hebt besonders das wertmäßige Ergebnis hervor, das im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2019 bei den Ausfuhren nach Europa und Amerika erzielt wurde, die zusammen über 80% der Gesamtexporte des Sektors ausmachen (nach Europa +55,6%; nach Amerika -4%).

Optimistisch stimmt den Verband auch die Analyse der Exporte in die einzelnen Länder, aus der hervorgehe, dass auf den wichtigsten Märkten für italienische Brillen die Lücke im Vergleich zu 2019 entweder teilweise oder vollständig geschlossen wurde, mit Ausnahme von Spanien.

Inlandsmarkt

Auch für den Inlandsmarkt für italienische Brillen in der ersten Jahreshälfte 2021 sieht ANFAO ermutigende Anzeichen. So wuchs der Umsatz im Brillengeschäft im ersten Halbjahr 2021 um mehr als 30 Prozentpunkte, lag aber immer noch etwa 4% unter dem Niveau des gleichen Zeitraums im Jahr 2019.

Diese Dynamik scheint dem allgemeinen Trend des italienischen Brillenmarktes der letzten Jahre zu folgen: Wachstum durch Brillengläser (und innerhalb dieses Segments durch das Segment mit der höchsten Wertschöpfung – Gleitsichtgläser) und teilweise durch Fassungen. Sonnenbrillen, die sich ab 2020 gut erholten, blieben etwas schleppend und seien noch weit von den Werten von 2019 entfernt.

ANFAO kommt zu dem Schluss, dass in diesem Zusammenhang die Online-Kanäle beobachtet werden müssen, die für den Sonnenbrillensektor auch aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung, der größeren Vertrautheit mit den digitalen Werkzeugen und der fast sofortigen Verfügbarkeit ein erhebliches Wachstum verzeichnen.

2021 Prognose

Auf der Grundlage der Ergebnisse des ersten Halbjahres hat ANFAO seine Prognosen für 2021 nach oben korrigiert. Wenn die Trends konstant bleiben, werde der Sektor das Jahr mit einem leicht höheren Wert (zwischen 0,5% und 1%) als 2019 abschließen, sowohl bei den Ausfuhren als auch bei der Produktion.

  • Grafik: ANFAO
    Grafik: ANFAO
  • Grafik: ANFAO
    Grafik: ANFAO
  • Grafik: ANFAO
    Grafik: ANFAO
  • Grafik: ANFAO
    Grafik: ANFAO

Vorheriger Eintrag:

SILMO PARIS 2021:

Kommentieren

ANZEIGE