EssilorLuxottica: Update zur GrandVision-Übernahme

13. April 2021

Weiterhin keine Einsicht in GrandVision-Unterlagen

EssilorLuxottica bestätigte, dass die chilenische Marktaufsichtsbehörde FNE (Fiscalía Nacional Económica) am 9. April 2021 die Übernahme von GrandVision genehmigt hat, nachdem sich das Unternehmen verpflichtet hat, das chilenische Geschäft von GrandVision unter dem Namen Rotter Y Krauss zu veräußern. Dieses wird in Übereinstimmung mit den Bedingungen des Block Trade Agreements, das von HAL und EssilorLuxottica am 30. Juli 2019 abgeschlossen wurde, an HAL verkauft. Die Ausgliederung steht unter Vorbehalt und wird gleichzeitig mit dem Abschluss der Transaktion vollzogen.

Darüber hinaus gab EssilorLuxottica bekannt, dass das Amsterdamer Berufungsgericht am 6. April 2021 den Antrag des Unternehmens abgelehnt hat, Einsicht in die Unterlagen von GrandVision zu erhalten. EssilorLuxottica hatte ein gerichtliches Verfahren eingeleitet, um Informationen zu erhalten, wie GrandVision sein Geschäft während der COVID-19-Krise geführt hat. Zudem wollte man auf diesem Weg das Ausmaß beurteilen können, in dem GrandVision seine Verpflichtungen aus der Unterstützungsvereinbarung verletzt habe.

Der Abschluss der Übernahme von GrandVision steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die Wettbewerbsbehörde in der Türkei sowie der Entscheidungen bezüglich des laufenden Schiedsverfahrens.

Vorheriger Eintrag:

Alcon: Sortiment erweitert

Nächster Eintrag:

CooperVision: Live-Webinare

Kommentieren

SEIKO - Anzeige

 

Alcon - Anzeige