Hall of Frames Weekend: Verschiebung auf Frühjahr 2022

16. April 2021

Corona zwingt zum Aufschub

Das für Mitte Mai geplante „Hall of Frames Weekend“ in Luzern wird verschoben. Wegen der nach wie vor unsicheren Situation haben sich die Veranstalter entschlossen, die Premiere auf das nächste Jahr zu verschieben. Die Ungewissheit bezüglich weiterer Öffnungsschritte verunmöglicht eine verlässliche Planung. Das neue Konzept verbindet Arbeit und Freizeit miteinander. Dies bedinge allerdings, dass sowohl Hotel- und Gastronomiebetriebe aber auch Kulturstätten wieder ihrem normalen Geschäftsgang nachgehen können.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist unklar, ob die Restaurants Mitte Mai wieder vollständig geöffnet sein werden. Auch einige Partnerhotels des „Hall of Frames Weekends“ bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Nach dem Motto „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ wird die Erstausgabe der Veranstaltung nun voraussichtlich Mitte Mai 2022 in Luzern stattfinden.

„Wir haben sehr viel Vorarbeit geleistet, wie etwa den Aufbau der elektronischen Plattform oder die Akquisition von Partnerhotels und -firmen in Luzern,“ meint Nathanaël Wenger, Gründer und Inhaber der Hall of Frames GmbH. „Diese Vorarbeit war nicht vergeblich. Wir werden für die „Hall of Frames Weekend 2022“ auf diese Vorarbeit zurückgreifen und darauf aufbauen können.“

Es sei den Veranstaltern von Anfang an klar gewesen, dass es in der aktuellen Pandemiesituation nicht einfach ist, einen völlig neuartigen Event zu organisieren. Nichts zu planen und die Pandemie zuerst mal "auszusitzen" war für sie aber keine Option. Der Unsicherheit durch Flexibilität entgegentreten war dabei das Credo. Dazu gehöre nun auch die Option, die Veranstaltung um ein Jahr zu verschieben.

Kommentieren

SEIKO - Anzeige

 

Alcon - Anzeige