Handwerk: Innovationspreis NRW 2021 für Augenoptikerbetrieb

6. Oktober 2021

Minister Pinkwart zeichnet zwei Handwerksbetriebe aus Nordrhein-Westfalen aus

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Berthold Schröder, Vizepräsident des Westdeutschen Handwerkskammertages (WHKT) und Präsident der HWK Dortmund, haben den Innovationspreis Handwerk in Düsseldorf im Rahmen des 12. Ständehausgesprächs im K21 am 4. Oktober 2021 gemeinsam an die beiden Preisträger überreicht. Zu ihnen zählte auch das Sehzentrum Optik Schmitz aus Dortmund.

Mit innovativen Produkten, Verfahren und Services zeigen viele Handwerksbetriebe in Nordrhein-Westfalen, dass sie fit und leistungsfähig sind und hierfür eine gut qualifizierte Basis an Fachkräften beschäftigen. Die besten Handwerksbetriebe in dieser Disziplin würdigt das Wirtschafts- und Digitalministerium alle zwei Jahre mit dem „Innovationspreis Handwerk“ des Landes Nordrhein-Westfalen, der mit jeweils 10.000 € in zwei Kategorien dotiert ist.

Pinkwart betonte in seiner Begrüßung: „Es stecken viel Kreativität sowie herausragender Erfinder- und Unternehmergeist in unserem Land. Das trägt ganz wesentlich zur Zukunftsfähigkeit der Betriebe bei. Bei der Digitalisierung des Mittelstands ist das Handwerk ein innovationsfreudiger Schrittmacher. Dieses Potenzial zeichnen wir auch in diesem Jahr mit dem Innovationspreis Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen aus. Wir danken allen Wettbewerbsteilnehmenden für die Einreichung ihrer überzeugenden Ideen und beeindruckenden Innovationen.“

Dortmunder Augenoptikbetrieb für selbst entwickelte Spezialbrille ausgezeichnet

In der Kategorie 1, Betriebe mit weniger als zehn Beschäftigten, erhielt das Sehzentrum Optik Schmitz aus Dortmund den Preis für ein selbst entwickeltes und patentiertes Verfahren zur Verbesserung des Sehens mit einer Spezialbrille bei Netzhauterkrankungen. Den Preis überreichte WHKT-Vizepräsident Berthold Schröder mit folgenden Worten: „Mit der Entwicklung der Bestmacula-Spezialbrille erleichtert und verbessert das Sehzentrum Optik Schmitz den Lebensalltag vieler Menschen ganz konkret. Dieses Beispiel zeigt die enorme Qualität an Innovationen, die von unserem heimischen Handwerk erzielt werden und wie viel Erfinder- und Unternehmergeist in den Handwerksbetrieben steckt.“

In der Kategorie 2, Betriebe mit mindestens zehn Beschäftigten, gewann die Firma HOF Alutec Metallverarbeitung aus Mettingen, mit einer neuen Traversen-Technologie, die einen schnelleren Aufbau und sichereren Transport sensibler Lichttechnik für Großveranstaltungen ermöglicht.

Der nächste Innovationspreis Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen findet voraussichtlich im Jahr 2023 statt. Weitere Informationen zum Preis, zur Teilnahme und zu den beiden jüngst prämierten Betrieben unter www.wirtschaft.nrw/innovationspreis-handwerk.

Quelle: WHKT

  • Nils Berndt vom Sehzentrum Optik Schmitz (Mitte) mit dem Preis.
    Nils Berndt vom Sehzentrum Optik Schmitz (Mitte) mit dem Preis.

Kommentieren

ANZEIGE