IVBS: 33. Jahreskongress

4. Mai 2021

Kongress im Oktober 2021 in Mainz

Die IVBS lädt alle Fachleute, die sich mit Binokularsehen befassen, zu ihrem 33. Jahreskongress ein. Nachdem dieser im vergangenen Jahr pandemiebedingt abgesagt werden musste und auch im Mai 2021 noch nicht durchführbar war, soll er nun am 2. und 3. Oktober stattfinden – als Präsenzveranstaltung in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz.

16 Referenten aus acht Berufsgruppen werden ein abwechslungsreiches fachliches Programm rund um das Thema beidäugiges Sehen präsentieren. Wie bisher vergeben sowohl der ZVA als auch der SBAO Credit Points für die Teilnahme.

Der erste Kongresstag startet sogleich mit einem besonderen Höhepunkt: Nach rund zehnjähriger Überarbeitung stellt die IVBS die fünfte Auflage der „Richtlinien zur Anwendung der MKH“ erstmals der Fachöffentlichkeit vor. Zu allen Aspekten findet eine breite Aussprache statt, in der die Kongressteilnehmer Fragen an die Experten auf dem Podium richten können. Hierbei werden auch viele wertvolle Praxistipps vermittelt.

Die Vielseitigkeit der Fortbildungsveranstaltung zeigt sich auch beim Blick auf das Vortragsprogramm am Sonntag. Neben aktuellen Studienergebnissen geht es zum Beispiel um Pupillenreaktionsteste und Anforderungen an Kinderbrillen. Aus ärztlicher Sicht werden ein Allgemeinmediziner, ein Schmerztherapeut und ein Augenarzt berichten.

Am Nachmittag des ersten Kongresstages findet eine außerordentliche Generalversammlung für Mitglieder der IVBS statt. Haupttagesordnungspunkt wird die Neuwahl sämtlicher Gremienmitglieder einschließlich der Wahl eines neuen Präsidenten sein.

Umfangreiche Informationen zum Kongress bietet die Internetseite www.ivbs.org. Dort besteht ab Mitte August auch wieder die Möglichkeit, sich online anzumelden.

Vorheriger Eintrag:

De Rigo: Neue Lizenzvereinbarung

Nächster Eintrag:

IACLE: Virtuelle Konferenz

Kommentieren

SEIKO - Anzeige

 

Alcon - Anzeige