Rupp + Hubrach: Wissenschaftspreis 2021 verliehen

7. Dezember 2021

Feierliche Preisverleihung in der Berliner Hochschule für Technik

Wie beeinflusst ein Glaukom Menschen bei Routineaufgaben im alltäglichen Leben? Das wollte Francie Kramer, M. Sc. der Berliner Hochschule für Technik (BHT) wissen. Für ihre wegweisende Studie mit 14 erkrankten und 15 gesunden Teilnehmern wurde ihr nun der mit 1.500 Euro dotierte Wissenschaftspreis von Rupp + Hubrach (R+H) verliehen.

Wegweisende Forschung

In ihrer Masterarbeit mit dem Titel „Virtual-Reality-basierte Untersuchung des Orientierungsverhaltens bei Patienten mit glaukomatöser Sehbeeinträchtigung“ erforschte Francie Kramer, wie sich der optische Fluss auf Orientierungsleistungen von Glaukom-Patienten und einer Kontrollgruppe auswirkt. Sie betrat damit Neuland und erlangte Ergebnisse, mit der sich die Lebensqualität Betroffener womöglich gezielt verbessern lässt.

Würdiger Festakt im größeren Rahmen

Die Verleihung des R+H Wissenschaftspreises fand am 9. November 2021 auf dem Campus der BHT statt. An der ersten Präsenzveranstaltung der Hochschule seit den coronabedingten Einschränkungen nahmen neben Vertretern des ZVA, der Universität Magdeburg, der Humboldt-Universität Berlin und R+H auch etwa 100 Studierende der BHT teil. Der feierliche Festakt wurde zudem per Live-Stream übertragen.

  • M. Sc. Francie Kramer, die strahlende Gewinnerin des R+H Wissenschaftspreises. Alle Bilder: R+H
    M. Sc. Francie Kramer, die strahlende Gewinnerin des R+H Wissenschaftspreises. Alle Bilder: R+H
  • Christian Müller (ZVA), R+H-GF Ralf Thiehofe, Prof. Dr. Michael Hoffmann, Francie Kramer, M. Sc., Prof. Dr. Christian Meltendorf,  Prof. Dr. Holger Dietze, BHT Vizepräsident Prof. Dr. Dieter Pumpe.
    Christian Müller (ZVA), R+H-GF Ralf Thiehofe, Prof. Dr. Michael Hoffmann, Francie Kramer, M. Sc., Prof. Dr. Christian Meltendorf, Prof. Dr. Holger Dietze, BHT Vizepräsident Prof. Dr. Dieter Pumpe.

Kommentieren

Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht mehr möglich