BFW Düren: Berufliche Rehabilitation bei Augenerkrankungen

Sehbehinderter Mann nutzt Beratungsangebot am Computer
Symbolbild: Natalia Blauth/Unsplash

Fachbroschüre für Blinde und Sehbehinderte

Menschen, die unter Augenerkrankungen oder ersten Symptomen leiden, sind auf professionelle Beratung angewiesen. Nicht nur in Bezug auf die ärztliche Diagnose und Behandlung, sondern auch in der Beratung bei privaten und beruflichen Herausforderungen, die Sehbehinderungen mit sich bringen. Eine neue Fachbroschüre des Berufsförderungswerk (BFW) Düren bietet jetzt einen Überblick zu den Möglichkeiten der beruflichen Wiedereingliederung für sehbehinderte und blinde Menschen.

Rehabilitative Versorgung an den BFW

Das BFW Düren steht als eines von vier Berufsförderungswerken für blinde und sehbehinderte Menschen in Deutschland (weitere BFW gibt es in Halle/Saale, Mainz und Würzburg) mit einem Team von Psychologen, Mobilitätstrainern und Pädagogen als Vermittler einer beruflichen Rehabilitation und Integration zur Verfügung. Unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen der Personen, der beruflichen Fähigkeiten und Qualifikationen sowie der besonderen Unterstützungsbedarfe werden Betroffene professionell beraten und unterstützt.

Anzeige
Alcon Banner
Bild: BFW Düren

Der Infobrief in auffälligem Design bietet eine übersichtliche Zusammenfassung der möglichen Angebote, Erfahrungsberichte von Teilnehmenden und Kontaktadressen in Zusammenhang mit beruflicher Rehabilitation. Damit kann das Fachpersonal den Betroffenen in der herausfordernden Situation beratend zur Seite stehen.

Interessierte können sich zur Bestellung der Broschüre direkt an die Ansprechpartnerin des BFW Düren Kirsten Schall wenden: per E-Mail unter kirsten.schall@bfw-dueren.de oder telefonisch 02421 598-116. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des BFW unter www.bfw-dueren.de.

Ähnliche Beiträge