|

Mido 2023: Mehr Pavillons und weltweite Aussteller

Mido Messegeschehen im Mai 2022
Die Planungen für die Mido 2023 sind in vollem Gang. Bild: Mido

Neues zur 51. Ausgabe des Messehighlights

Sechs statt zuletzt fünf Pavillons und Aussteller aus der ganzen Welt – das sind die Besonderheiten der 51. Ausgabe der internationalen Optikfachmesse Mido, die vom 4. bis 6. Februar in Mailand stattfindet.

Auch wenn der Kalender der Konferenzen, Veranstaltungen und Treffen während der Messe noch nicht endgültig feststeht, wurden die Ausstellungsbereiche und Pavillons für die nächste Mido bereits festgelegt. Die Mido 2023 wird in sechs Pavillons auf dem Messegelände Fiera Milano Rho stattfinden, einer mehr als bei der letzten Ausgabe. Die Messe kehrt auch an ihren „traditionellen“ Standort mit Ständen in den Hallen 1 und 3, 2 und 4, 6 und 10 zurück. Ebenfalls bestätigt sind der OttiClub mit Schulungen und Konferenzen mit Fachleuten der Branche sowie die Ausstellungsbereiche Fashion District, Design Tech, Design Lab, Lenses, FAiR East, Tech, Lab Academy und Start Up. Der letztgenannte Bereich, der im vergangenen Jahr eingeführt wurde, beherbergt aufstrebende Unternehmen an einem umweltverträglichen Stand, der aus recycelten und wiederverwertbaren Materialien besteht und dem 2019 eingeführten Umweltprogramm der Messe entspricht. Ebenfalls den neuesten Marken gewidmet ist ein von der ITA (Italienische Handelsagentur für die internationale Förderung und Internationalisierung italienischer Unternehmen) und von Mido geförderter Bereich, in dem die Arbeit der von der ITA ausgewählten Start-ups vorgestellt wird.

Wieder Aussteller aus Asien – „Rückholaktion“ geglückt

Sowohl aus Europa als auch aus dem Vereinigten Königreich und den USA, um nur die wichtigsten Länder zu nennen, haben bereits ihren Platz auf der Mido reserviert, was die internationale Reichweite der Messe bestätigt. Hervorragend sei auch die Resonanz der asiatischen Unternehmen, die in diesem Jahr zurückkehren. „Wir freuen uns sehr über die Teilnahme der asiatischen Länder, insbesondere von China, Hongkong, Taiwan, Japan, Südkorea, Indien, Malaysia und Thailand, die trotz der immer noch hohen Covid-Beschränkungen auf der kommenden Messe ausstellen werden“, sagte Giovanni Vitaloni, Präsident der Mido. „Als wir im Mai letzten Jahres die Tore der Mido 2022 schlossen, waren wir fest entschlossen, die asiatischen Aussteller zurückzuholen, und trotz der schwierigen internationalen Lage haben wir unser Ziel erreicht – ein weiteres Zeichen für die internationale Anziehungskraft der Mailänder Brillenmesse.“

Anzeige
Eschenbach (Anzeige)

Wettbewerbe zu Shopdesign und Nachhaltigkeit

Beim BeStore Award werden die Augenoptikgeschäfte ausgezeichnet, die das beste Einkaufserlebnis in der Kategorie „Design“ und den besten Kundenservice in der Kategorie „Innovation“ bieten. Eine internationale Expertenjury vergibt die Auszeichnung. In seiner zweiten Auflage wird auch der Stand Up for Green-Award verliehen, mit dem der nachhaltigste Stand in Bezug auf Umweltverträglichkeit und Materialeinsatz gesucht wird. Für beide Wettbewerbe können sich Aussteller auf der Mido-Website mit ihrem Stand eintragen.

Die Organisatoren der Messe arbeiten an weiteren Neuerungen, die in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden. Alle Aktualisierungen werden online auf der Website der Veranstaltung www.mido.com und auf den offiziellen Social-Media-Kanälen verfügbar sein.

Quelle: Mido

Ähnliche Beiträge