|

Fielmann: Wachstum bei Umsatz und Gewinn fortgesetzt

Fielmann-Filiale
Es geht weiter bergauf in den Fielmann-Filialen laut den neuen Geschäftszahlen. Bild: Mickis Fotowelt/stock.adobe

Kostensparprogramm wirkt sich deutlich auf Margenentwicklung aus

In den ersten neun Monaten des Jahres 2023 setzt Fielmann seinen positiven Trend fort und verzeichnet ein zweistelliges Umsatzwachstum. Das neue Kostensparprogramm wirkte sich positiv auf das Ergebnis aus, eine neue Screening-Dienstleistung soll die Gewinne weiter steigen lassen.

Der Konzernumsatz der Fielmann-Gruppe wuchs im dritten Quartal um 13,8% auf rund 526 Millionen €. Der operative Gewinn (EBITDA) stieg auf 130 Millionen € an, ein Zuwachs von rund 36% im Vergleich zum Vorjahresquartal. Haupttreiber der positiven Entwicklung war das organische Wachstum in den Bestandsmärkten (+10% im Vergleich zum dritten Quartal 2022), während Akquisitionen ein zusätzliches Wachstum von +3,8% beisteuerten.

Während die Schweiz in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres um 6% wuchs, verzeichneten Deutschland, Österreich, Italien und Polen zweistellige Wachstumsraten gegenüber dem Vorjahr. Spanien erreichte ein Umsatzwachstum von +42,4% gegenüber dem Vorjahr. Die neu erworbenen Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten wurden im September erstmals konsolidiert und trugen im Einzelmonat +5% und im dritten Quartal +2% zum Gesamtumsatz der Gruppe bei.

Anzeige
Alcon Banner

„Augen-Check-Ups“ als neuer Fielmann-Service

Weiterhin führt Fielmann in Zusammenarbeit mit Ocumeda, einem von Schweizer Augenärzten gegründeten Start-Up, eine Screening-Dienstleistung ein, die als „Augen-Check-Up“ bezeichnet wird. Zertifizierte Augenoptiker messen in den Niederlassungen den Augeninnendruck und machen Bilder vom Augenhintergrund. Anschließend werden die Daten digital an Augenärzte übermittelt, die eine Auswertung vornehmen, um den Kunden binnen weniger Tage einen Ergebnisbericht zu übermitteln. Kunden mit Auffälligkeiten wird die Diagnostik und Behandlung durch örtliche Augenärzte oder Kliniken empfohlen.

Nachdem der Service zwei Jahre lang getestet wurde, werde das Angebot in Kürze in mehr als 100 Niederlassungen in Deutschland und der Schweiz verfügbar sein. Bis jetzt hätten sich mehr als 14.000 Kunden für den Service entschieden, so Fielmann.

Ähnliche Beiträge