Johnson & Johnson Vision: Neue Studie zur globalen Augengesundheit

Frühzeitige Augenuntersuchungen finden häufig nicht statt

Johnson & Johnson Vision veröffentlichte neue Erkenntnisse aus einer umfassenden Umfrage zur globalen Augengesundheit. Die Studie umfasst Erkenntnisse zur Auswirkung der Pandemie, falscher Vorstellungen über die Kataraktchirurgie und des großen Potenzials verpasster frühzeitiger Intervention bei Kindern mit Myopie. Weiterhin beinhaltet die Studie Daten zum Zusammenhang von Augengesundheit und Schönheit. Die jährliche Umfrage zur globalen Augengesundheit wurde als Teil der Kampagne Prioritize Your Eyes von Johnson & Johnson Vision durchgeführt, einer weltweiten Initiative zur Aufklärung über die Bedeutung einer jährlichen Augenuntersuchung.

Corona-Pandemie schadet wissentlich den Augen

Nach der diesjährigen Umfrage ist fast ein Drittel der deutschen Erwachsenen (29%) der Meinung, dass sich ihr Sehvermögen seit Beginn der Pandemie verschlechtert hat. Gleichzeitig ergreifen viele keine Maßnahmen, um ihre Augen gesund zu halten. Zwar fürchten 86% der erwachsenen deutschen Bevölkerung den Verlust ihres Augenlichts mehr als jeden anderen Sinn, doch 71% der Befragten gaben an, dass sie im kommenden Jahr keine Augenuntersuchung beabsichtigen – die wichtigste Maßnahme zum Schutz der Augen, welche in der Regel nur 20-30 Minuten dauert.

Außerdem gaben nur 42% der deutschen Befragten an, dass sie im vergangenen Jahr eine jährliche Augenuntersuchung hatten, obwohl fast alle Befragten (94%) der Meinung sind, dass ihre Augengesundheit Priorität hat.

Anzeige
Rodenstock (Anzeige)

„Bei Johnson & Johnson Vision setzen wir uns dafür ein, die Zukunft der Augengesundheit zu verändern – und das fängt damit an, die Menschen zu einer jährlichen Augenuntersuchung zu motivieren“, sagte Katja Schmelzing, General Manager Deutschland/Österreich, Vision Care, Johnson & Johnson Medical GmbH. „Diese Studie zeigt, dass sich weniger als ein Viertel (23%) der deutschen Erwachsenen daran erinnern, den Zusammenhang zwischen Augengesundheit und anderen Krankheiten mit einer medizinischen Fachkraft besprochen zu haben. Mit der Kampagne Prioritize Your Eyes und unserer jährlichen Umfrage zur Augengesundheit wollen wir die Menschen über die Bedeutung jährlicher Augenuntersuchungen aufklären – zum Wohle ihres Sehvermögens und ihrer allgemeinen Gesundheit.“

Die Herausforderung der Myopie

Zwar gaben sieben von zehn Eltern (71%) an, dass sie eine Augenuntersuchung für ihr Kind für wichtiger halten als für sich selbst, doch weniger als ein Viertel (22%) der Eltern beabsichtigte, im kommenden Jahr eine jährliche Augenuntersuchung für ihre Kinder vornehmen zu lassen. Und das trotz der Tatsache, dass 54% der Eltern angaben, sich Sorgen über die Diagnose einer Kurzsichtigkeit bei ihren Kindern zu machen.

Schönheit und Eyecare

Interessanterweise gaben ein Fünftel der deutschen Befragten (19%) an, dass sie sich mehr Sorgen um das Aussehen ihrer Augen machen als um die tatsächliche Gesundheit ihrer Augen. 19% der Menschen mit alternden Augen befürchten, dass das Tragen einer Brille mit Gleitsichtgläsern sie alt aussehen lässt oder ihr Selbstvertrauen beeinträchtigt (23%), doch nur 36% wissen, dass es Gleitsichtkontaktlinsen als Alternative zur Brille gibt. Zur Verbesserung der Sehleistung muss nicht auf die Ästhetik verzichtet werden.

Quellenangaben auf Anfrage in der FOCUS-Redaktion erhältlich.

Ähnliche Beiträge