|

Mister Spex: Umsatzwachstum von 18%

Mister Spex Geschäft in Duisburg
Unterstützt wurde das Umsatzwachstum bei den Berlinern durch hohe Umsätze im stationären Handel. Foto: Pascal Bruns

Drittes Quartal bestätigt Prognose für das Gesamtjahr

Mister Spex erzielte im dritten Quartal des Jahres ein Umsatzwachstum von 18%. Unterstützt wurde das Wachstum durch hohe Umsätze im stationären Handel sowie einem beschleunigten Wachstum bei Korrektionsbrillen und Sonnenbrillen. „Trotz eines volatilen Umfelds und eines rückläufigen Verbrauchervertrauens in Deutschland konnte Mister Spex SE (MRX) seinen Umsatz im dritten Quartal 2022 um 18% auf 58 Millionen € steigern“, teilt das Berliner Unternehmen zur aktuellen Geschäftsentwicklung mit. Zum Vergleich: Im dritten Quartal 2021 waren es 49 Millionen € Umsatz.

Profitieren konnte Mister Spex laut eigener Aussage von seinem Omnichannel-Modell mit einem anhaltend starken Wachstum bei Sonnenbrillen und Korrektionsbrillen, die um 36% und 16% zulegten. Das dritte Quartal 2022 markiert damit eine beschleunigte Entwicklung gegenüber dem zweiten Quartal 2022, in dem der Umsatz mit Sonnenbrillen um 11% bzw. mit Korrektionsbrillen um 2% gestiegen ist.

Stationäres Wachstum und erste Ergebnisse beim Effizienzprogramm

Der Umsatz in Deutschland stieg im Vergleich zum Vorjahr um 22%. Das Wachstum wird durch die Erholung der stationären Stores unterstützt, die im vergleichbaren Zeitraum um 13% wuchsen. Hierfür hat das Unternehmen seine Präsenz vor Ort weiter ausgebaut und im dritten Quartal 2022 vier neue Geschäfte eröffnet.

Anzeige
Eschenbach (Anzeige)

Anfang September hat Mister Spex das Programm „Lean 4 Leverage“ eingeführt, um die Rentabilität deutlich zu steigern. Es stützt sich auf drei Säulen: Konzentration auf das Kerngeschäft, Optimierung der Preisgestaltung und des Produktmixes sowie eine Neubewertung der Overheadkosten. Mirko Caspar, Co-CEO von Mister Spex: „Wir sehen in allen Bereichen sehr gute Fortschritte. Besonders freut es mich, dass wir unser Sortiment im Eigenmarken- und Luxussegment bereits ausbauen konnten und die Luxus- und Independent-Marken in unserer Mister Spex Boutique ihr Zuhause gefunden haben.“

Für das Geschäftsjahr 2022 erwartet der Vorstand ein Umsatzwachstum zwischen 7% und 12%, unter der Annahme, dass es im vierten Quartal 2022 keine weiteren Einschränkungen durch Covid-19 oder geopolitische Unsicherheiten gibt.

Quelle: Mister Spex

Ähnliche Beiträge