SuperVista AG: Kapital aufgestockt für brillen.de

Matthias Kamppeter. Bild: SuperVista AG/brillen.de

Hamburger Family Office übernimmt Minderheitsbeteiligung

In einer außerordentlichen Hauptversammlung haben die bisherigen Aktionäre der SuperVista AG mit der Zustimmung des Hauptinvestors TCV (Technology Crossover Ventures) beschlossen, eine weitere Kapitalmaßnahme durchzuführen, um die Marke brillen.de in Deutschland sowie die Marken der weiteren sechs SuperVista-Märkte für ein weiteres Wachstum finanziell auszustatten.

Die Kapitalerhöhung in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags wird durch die SuperVista-Gründer und Mitarbeiter gestellt, im größten Umfang aber durch einen vom Hamburger Family Office Lennertz & Co. initiierten Private-Equity-Fonds, der eine Minderheitsbeteiligung an der SuperVista AG übernimmt. Das Unternehmen war bereits in einer früheren Phase an der SuperVista AG beteiligt und hatte im Jahr 2016 seine Anteile an die US-Investmentfirma TCV veräußert, dem heutigen Ankerinvestor von SuperVista.

Matthias Kamppeter, Gründer von brillen.de: „Unser einzigartiges Geschäftsmodell und die Positionierung als Discounter der Augenoptikbranche beweist sich seit mittlerweile 10 Jahren als erfolgreiches Konzept, sich gegen die großen Mitbewerber abzugrenzen. Die aktuelle Kapitalerhöhung ermöglicht uns den weiteren Ausbau unseres Netzwerks aus Partneroptikern und eigenen Filialen in ganz Europa.“

Anzeige
Rudy Banner

Philipp Lennertz, geschäftsführender Gesellschafter von Lennertz & Co.: „Das SuperVista-Geschäftsmodell ist der Beweis wie Disruption in einer Branche funktioniert, in diesem Fall im fruchtbaren Miteinander mit den vielen Partner-Optikern vor Ort. Wir freuen uns, in der aktuellen Finanzierungsrunde wieder die Möglichkeit zu haben, uns an dieser großartigen Wachstumsstory beteiligen zu können.“

Quelle: SuperVista AG

Ähnliche Beiträge