|

Alcon: Partnerschaft mit Plastic Bank

Plastikmüll reduzieren – für eine nachhaltigere Zukunft

Als Teil des Engagements zum Aufbau einer besseren und nachhaltigeren Zukunft für unseren Planeten und seine Bewohner ist Alcon eine Partnerschaft mit Plastic Bank eingegangen, einem sozialen Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Ozeane und Wasserstraßen zu reinigen. Das gab das Unternehmen in einer Pressmitteilung bekannt.

Gemeinsam führe Alcon und Plastic Bank ein Kompensationsprogramm durch, bei dem jede Tonne Plastik, die zur Herstellung der Alcon Kontaktlinsen Precision1 und Dailies Tital1 sowie deren Blisterpackungen verwendet werde, durch die Beseitigung einer Tonne Plastikmüll wieder ausgeglichen werde, heißt es. Das Plastik werde in gefährdeten Küstenregionen gesammelt, bevor der Müll ins Meer gelangen kann. Die Partnerschaft besteht in fast 70 Ländern in Europa, Lateinamerika, Australien und Neuseeland.

„Unser Planet ist es wert, gesehen zu werden. Deshalb wollen wir bei Alcon mitwirken, eine nachhaltige Zukunft zu schaffen, in der sich das Leben der Menschen und der Gesellschaft besser entfalten kann“, sagt Dr. Benedikt Hoffmann, Franchise Head Alcon Vision Care & General Manager Alcon DACH. „Wir verwenden bereits wiederverwertbare Plastik- und Pappschachteln für unsere Kontaktlinsenverpackungen. Die Partnerschaft mit Plastic Bank wird uns dabei helfen, noch mehr zu tun, um unsere Umweltauswirkungen zu verbessern und gleichzeitig Menschen auf der ganzen Welt zu helfen, brillant zu sehen.“

Anzeige

Diese Partnerschaft ist ein weiterer Schritt im Rahmen des Engagements des Unternehmens, den ökologischen Fußabdruck seiner Produkte und Tätigkeiten zu reduzieren. Auch wenn Kompensationsinitiativen nicht die einzige Nachhaltigkeitslösung für die Augenoptikbranche darstellen, so besteht doch weitgehende Einigkeit darüber, dass sie den Herstellern eine wirksame Möglichkeit bieten, ihre Auswirkungen auf die Umwelt sofort zu verbessern, während sie gleichzeitig nach langfristigen Lösungen suchen. Diese Initiative, zusammen mit der ordnungsgemäßen Entsorgung von Kontaktlinsen durch die Verbraucher, ist ein Teil der Lösung zur Verringerung der Auswirkungen von Kunststoffen.

„Plastik hat unser Leben verbessert und vereinfacht – nicht zuletzt, wenn es um Produkte wie Kontaktlinsen geht, die Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu besserem Sehen verhelfen“, sagte David Katz, CEO bei Plastic Bank. „Durch die Zusammenarbeit mit uns, tragen Alcon, deren Kunden sowie die Kontaktlinsenträger dazu bei, das Sammeln von ozeangebundenem Plastikmüll voranzutreiben und das Gedeihen lokaler Gemeinschaften zu fördern.“

Alcon habe es sich zum Ziel gesetzt, das Leben von Menschen zu verbessern und die Gemeinschaften durch Augengesundheit zu stärken und gleichzeitig unseren Planeten zu schützen. Gemeinsam mit deren Partnern setze sich das Unternehmen weltweit für den Zugang zu einer hochwertigen Augenversorgung ein, damit jeder Mensch brillant sehen kann, heißt es weiter. Man habe es sich zudem zur Aufgabe gemacht, nachhaltigere Produkte zu entwickeln und die betrieblichen Auswirkungen durch die Verringerung von Emissionen und Abfall zu reduzieren.

 

Ähnliche Beiträge