|

Breitfeld & Schliekert: Modernes Logistikzentrum eröffnet

Neues, hochmodernes Logistikzentrum für Breitfeld & Schliekert am Standort Altenstadt nahe Frankfurt/Main
Das neue, hochmoderne Logistikzentrum am Standort Altenstadt nahe Frankfurt/Main. Foto: Breitfeld & Schliekert

Nahe Frankfurt am Main

Nach knapp eineinhalb Jahren intensiver Planungszeit fiel Mitte November der Startschuss für das neue, hochmoderne Logistikzentrum von Breitfeld & Schliekert. Eingebettet in den 23.000 m² großen Panattoni-Park, der vom gleichnamigen Projektspezialisten für Industrie- und Logistikimmobilien entwickelt wurde, bietet der Standort nordöstlich von Frankfurt optimale Bedingungen für einen schnellen Versand ins In- und Ausland.

Auf einer Gesamtnutzfläche von über 11.000 m² stehen dem Unternehmen seit dem 20. November Lager- und Technikflächen sowie über 500 m² Büroraum nach neusten technischen und ökologischen Standards zur Verfügung. Neben einer fossilfreien Heiztechnik für den Hallen- und Bürobereich versorgt eine umweltfreundliche Photovoltaik-Anlage auf dem Hallendach das Unternehmen mit 100% Sonnenstrom.

Ökologisch-nachhaltige Gesichtspunkte

Bei Konstruktion und Bau lag ein besonderes Augenmerk auf dem Erhalt des über die Jahre gewachsenen angrenzenden Grüngürtels, der Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten bietet und darüber hinaus als natürlicher Sichtschutz gilt. Im Sinne einer ökologisch-nachhaltigen Entwicklung fand der Bau der Immobilie daher auch unter artenschutzrechtlicher Begleitung statt und wurde mit dem DGNB-Goldstandard zertifiziert. Neben energiesparender LED-Beleuchtung und Dachlichtkuppeln im Innenbereich wurde außen eine Dachbegrünung von Raucher- und Fahrradunterständen geplant sowie die Anlage einer Wildblumenwiese.

„Die kontinuierlichen Marken- und Produkterweiterungen der letzten Jahre machten es erforderlich, unsere mittlerweile auf drei Standorte verteilten Lager an einem Ort zu konsolidieren. Neben der Übernahme des führenden Hamburger Anbieters für Lesebrillen I NEED YOU sind wir seit zwei Jahren auch Exklusivpartner für den italienischen Hersteller von Trockenfräsen MEI. Als integraler Bestandteil des weltweit größten Zubehör-Lieferanten für die optische Industrie, der Hilco Vision Group, ist eines unserer Hauptziele, allen deutschen und europäischen Kunden stets die bestmögliche Service- und Lieferperformance zu bieten“, so Frank Thiel, Geschäftsführer der Breitfeld & Schliekert GmbH. „Dass wir dies mit innovativer Technologie und unter Einbeziehung ökologischer Gesichtspunkte realisieren können, kommt unserem Bestreben nach Standortsicherung entgegen und hat uns bewogen, einen Langzeitvertrag über 10 Jahre abzuschließen.“

Anzeige
Alteos Banner

Die neue Halle ist nicht nur den derzeitigen Anforderungen von Breitfeld & Schliekert gewachsen – sie bietet laut dem Unternehmen darüber hinaus auch Potenzial für weiteres Wachstum. Bereits heute verfügt sie über eine effiziente Andockstation für mehrere Lkw, die eine parallele Abfertigung von ankommenden und abfahrenden Fahrzeugen ermöglicht, um Engpässe zu vermeiden. Im großzügig angelegten Außenbereich haben bis zu 12 Lkw und knapp 50 Pkw Platz. In puncto Elektromobilität machen zwei ausbaufähige E-Ladesäulen den Anfang.

Moderne Lagersysteme und intelligente Software sorgen für beschleunigte Prozesse und Kommissionierung mit detailgenauer Auskunft zu Lieferdaten. Die gut ausgebaute Infrastruktur mit den umliegenden Autobahnen A 45 und A 5 sowie die Nähe zum Frankfurter Flughafen ermöglichen eine europaweite Belieferung der Kunden binnen 48 Stunden – innerhalb Deutschlands sogar direkt am Tag nach der Bestellung.

Mit rund 20.000 Artikeln im Portfolio erzielt Breitfeld & Schliekert unter der Dachmarke Hilco Vision Europe einen jährlichen Umsatz von rund 30 Millionen €, von denen etwa ein Viertel mit CNC-Geräten und Einschleif-Automaten erzielt wird. Um alle Kunden von der kleinsten Schraube über fertige Brillenfassungen und Werkstatt-Tools bis hin zur 450 kg schweren Fräsmaschine gleichermaßen zufriedenzustellen, bedarf es eines gut gemanagten, hohen Lagerbestandes. Derzeit verlassen täglich zwischen 800 und 1.200 Pakete das Unternehmen – Tendenz steigend, so das Unternehmen.

Quelle: Breitfeld & Schliekert

Ähnliche Beiträge