|

Oculus: Nachwuchs-Förderung auf der Opti

v.l: Die Gewinnerinnen der Opti 2024-Schnitzeljagd-Aktion Hub „Zukunft Auge – Dem Wissen auf der Spur” am Karriere: Daniela Götz (Optonia), Verena Basiluk (NDOC), Nora Eckhardt (Fachakademie für Augenoptik Hankensbüttel), Alexandra Klapheck (EAH Jena), Fiona Merrigan (EAH Jena), Hanna Kistner (EAH Jena)

Zukunft Auge – Dem Wissen auf der Spur

43 Meisterschüler und Studenten von Hoch- und Fachschulen der Augenoptik haben während der Opti 2024, im Stil einer Schnitzeljagd, Ausstellerstände besucht und ihr Fachwissen dabei getestet. Das Motto der von Oculus initiierten Aktion: „Dem Wissen auf der Spur“.

Gemeinsam mit den Partnern Optiswiss, Breitfeld & Schliekert, IGA Optic, MPG&E und Eyebizz hatte Oculus die Meisterschüler und Studenten von Hoch- und Fachschulen der Augenoptik aus ganz Deutschland sowie der Nordwestschweiz zur Opti nach München eingeladen (12. – 14. Januar). Die Einladung beinhaltete den Eintritt für die Messetage Freitag und Samstag sowie eine kostenfreie Unterkunft für den Aufenthalt in München.

Anzeige
Rodenstock Banner

Insgesamt 43 Nachwuchskräfte waren nach München gekommen und haben die Partnerstände besucht. Wer alle Aufgaben erfüllte, sicherte sich einen Fahrtkostenzuschuss in Höhe von 50 € sowie die Chance auf einen von sechs durch die Partner gesponserten Hauptpreise. Vor der Verlosung der Preise am Opti-Samstag fand das Programm noch seinen Abschluss mit dem Vortrag „Digitale Zukunft, Analoge Augen“ von Prof. Dr. Alex Müntz am Opti Karriere Hub.

„Der Nachwuchs liegt Oculus besonders am Herzen und mit dieser Veranstaltung möchten wir einen Beitrag zur Förderung der Branche leisten“, so Oculus-Seniorchefin Rita Kirchhübel, die mit der Idee die Partner begeistern und gewinnen konnte.

Ähnliche Beiträge