|

Opti 2023: Nachhaltigkeit und neue Hallenpläne

Das spanische Brillenlabel Jisco
Das spanische Brillenlabel Jisco mit Sitz auf Palma de Mallorca setzt auf Nachhaltigkeit. Bild: GHM

Messe-Fokusthema und aktuelles Aussteller-Verzeichnis

Nachhaltigkeit ist auf der Opti 2023 Mitte Januar wieder eines der Fokusthemen. Die Umwelt zu schonen, sozialverträglich und achtsam mit Ressourcen umzugehen, wird in vielen Unternehmen der Branche immer selbstverständlicher gelebt. Der Veranstalter informiert aktuell darüber, wie genau das Thema auf der Messe stattfindet. Außerdem sind nach der Neuplanung mit drei statt vier Messehallen auch die neuen Hallenpläne mit allen Ausstellern online verfügbar.

Nachhaltigkeit betonen beispielsweise Neubau Eyewear (Halle C2.545) aus Österreich mit seiner „Sustainable Avantgarde“, Vava (Halle C1.471) aus Portugal, die sagen, für Nachhaltigkeit gebe es keine Ausrede mehr, oder Jisco (Halle C1.559) aus dem sonnigen Palma de Mallorca, mit mediterraner DNA, aber kompromisslos in der Haltung. Sie und viele andere Aussteller aller Produktbereiche zeigen von 13. bis 15. Januar in den drei Hallen der der Internationalen Messe für Optik & Design, wo die Zukunft jetzt schon beginnt.

Nachhaltigkeit am Messestandort München

Der Standort der Opti, das Messegelände München, hat sich ebenfalls der Nachhaltigkeit verpflichtet. Großes Ziel im Rahmen des Codes of Conduct sei die CO2-Neutralität bis 2030, und damit laut GHM zehn Jahre früher als es die deutsche Messewirtschaft sonst festgelegt hat. Unter anderem werde mit Hilfe einer der weltweit größten Photovoltaikanlagen auf den Dächern des Geländes jedes Jahr der Ausstoß von rund 1.600 Tonnen CO2 vermieden.

Anzeige

Engagiert vorangetrieben werde das Thema Nachhaltigkeit neuerdings auch gemeinschaftlich von einigen Vertretern aus unterschiedlichen Bereichen der Branche. DAO-Vorstand Stefan Rüdiger (Halle C3.519) z.B., Markus Temming von der Fassungsmanufaktur Markus T. (Halle C1.371) und der Augenoptiker Bernd Angst werben mit ihren Mitstreitern auch auf der Fachmesse für ihr Herzensthema und wollen zusammen darauf hinwirken, dass die Augenoptik nachhaltiger wird.

Wer, wo, was – neue Hallenpläne

Die opti 2023 findet vom 13. bis 15. Januar auf dem Messegelände München statt. Alle Aussteller sind auf www.opti.de gelistet, ebenso sind dort die Fachbesuchertickets erhältlich. Die Hallenpläne sind auch hier einsehbar und können heruntergeladen werden.

Die Zeit bis zur Messe verkürzt weiterhin das Webinar-Format Opti Forum XT. Das nächste Webinar findet am 8. Dezember 2022 um 19.30 Uhr statt und steht unter der Überschrift „Positionierung: Zeige, wofür Du stehst, und der Umsatz stimmt“. Die kostenfreie Anmeldung und auch der Abruf bisheriger Folgen sind ebenfalls auf der Opti-Webseite möglich.

Ähnliche Beiträge