Rottler: Partner der Zeiss-Initiative für ukrainische Kriegsflüchtlinge

„Augenoptik hilft direkt“

Rottler möchte als Partner der jüngst von Zeiss initiierten Hilfsinitiative „Augenoptik hilft direkt“ ein Zeichen setzen und ukrainische Kriegsflüchtlinge mit einer kostenlosen Brillen-Versorgung unterstützen.

Anzeige

„Zurzeit sind die Nachrichten von Krieg und großem Leid in der Ukraine überschattet. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Menschen, die bis vor wenigen Wochen noch ein ganz normales Leben geführt haben“, sagt Geschäftsführer Paul Rottler. „Wir wollen helfen, wo Hilfe benötigt wird. Und genau das können wir mit der Brillen-Versorgung tun – zumindest ein klein wenig. Daher haben wir uns dazu entschieden, Partner von Zeiss und der Initiative ‚Augenoptik hilft direkt‘ zu werden.“

Als Augenoptiker übernimmt Rottler den Sehtest, die Auswahl der Gläser und das Einschleifen sowie Anpassen der Fassungen. Zeiss stellt kostenlos Gläser zur Verfügung. Ukrainische Flüchtlinge können sich in den Rottler-Filialen mit ihrem Reisepass bzw. Aufenthaltstitel ausweisen. Die Laufzeit der Aktion ist vorerst bis zum 30. September 2022 vorgesehen und wird je nach Bedarf eventuell verlängert

Rottler wird Partner der Zeiss-Initiative
Rottler wird Partner der Zeiss-Initiative „Augenoptik hilft direkt“.

Ähnliche Beiträge