|

Silmo Paris 2023: Der Countdown für „Generation Silmo“ läuft

Impressionen von der Silmo Paris 2022
Impressionen von der vergangenen Silmo Paris 2022: Foto: Frank Sonnenberg

In wenigen Wochen startet die neue Ausgabe des Messehighlights

Als etablierter Branchentreffpunkt für den internationalen Handel und als Plattform für Information sowie den Austausch über die Zukunft der Optikbranche ist die Silmo Paris ein Höhepunkt des Messejahres. Die nächste Ausgabe geht Ende September über die Bühne – mit neuer Anordnung der Messehallen und dem etablierten Rahmenprogramm.

Das Motto der Messe, die vom 29. September bis 2. Oktober (Paris Messe Nord Villepinte, Halle 6 und 7) stattfindet, heißt „Generation Silmo“ und soll laut den Veranstaltern für alle Fachleute – jeden Alters und aus allen Bereichen – stehen, die sich „jeden Tag mit Leidenschaft für die Branche, das Handwerk und die damit verbundene Ästhetik einsetzen“.

Trends, Bildung und begehrte Awards

Mit einer neuen Anordnung in den Hallen 6 und 7 wird der Rundgang über die Messe neugestaltet, um die fast 1.000 Aussteller und das Rahmenprogramm in Szene zu setzen. So ist der interdisziplinäre Diskussionsraum Silmo Next der Zukunftsforschung gewidmet und bietet eine Retrospektive der neusten technologischen Innovationen.

Die aktuellen Eyewear-Trends werden im Trends Forum dargestellt. Nach dem Start auf der Silmo Paris 2022 ist auch der Wettbewerb für optisches Design dieses Jahr wieder zurück. Studenten von Designschulen aus der ganzen Welt präsentieren diesmal zum Schwerpunktthema Sport ihre Arbeiten.

Anzeige
Alcon Banner

Als feste Programmgröße findet die 30. Ausgabe der Silmo d’Or Awards zur Anerkennung von Innovation und Kreativität in der Optikbranche statt. Seit ihrer Einführung im Jahr 1994 erfreut sich die Auszeichnung großer Beliebtheit. Den Vorsitz führt in diesem Jahr der Designer Nicolas Fafiotte.

Wer wird der „Optiker des Jahres“?

„Von der Leistungsplanung zum Erfolg: Die Elite der Augenheilkunde“ lautet das Motto der diesjährigen Silmo Academy. An zwei Tagen wird sich die 12. Ausgabe dieser wissenschaftlichen Konferenz mit der Frage befassen, wie man die Leistung optimieren und den Erfolg garantieren kann, und zwar aus zwei Blickwinkeln: der Leistung des Augenoptikers und der Leistung des Sehvermögens des Kunden/Patienten.

Der Preis für den Optiker des Jahres wird einmal mehr in Zusammenarbeit mit der International Opticians Association (IOA) verliehen. Jean-François Porte aus Frankreich, Phernell Walker und Carrie Wilson aus den Vereinigten Staaten, Angela Mitchell aus Neuseeland und Vitor Manuel Simoes Martins aus Portugal können sich als Finalisten Hoffnung auf den Gewinn machen.

Ähnliche Beiträge