WVAO: Trauer um Uwe Hurlin

Uwe Hurlin
Die WVAO trauert um das langjährige Mitglied Uwe Hurlin. Bild: WVAO

Ein Nachruf von Hartmut Glaser

Die WVAO trauert um Uwe Hurlin, * 5.1.1943 – ✝ 6.2.2023. Nachfolgend lesen Sie den Nachruf auf Uwe Hurlin, verfasst von WVAO-Geschäftsführer Hartmut Glaser.

„Mit Uwe Hurlin verliert unsere Wissenschaftliche Vereinigung für Augenoptik und Optometrie ein hochgeschätztes Mitglied, einen langjährigen Freund und eine engagierte Persönlichkeit, die sich um die Belange der WVAO und den Berufstand große Verdienste erworben hat.
Mit großem persönlichem ehrenamtlichem Engagement setzte er sich Anfang der neunziger Jahre zunächst als Leiter des Arbeitskreises Arbeitsplatz für die ganzheitliche Begutachtung des Arbeitsplatzes und seiner Sehanforderungen durch den Augenoptiker ein. Ein Netzwerk mit der Universität Heidelberg und der Fa. Dauphine konnte hergestellt werden, mit der Folge großangelegter Screeninguntersuchungen zum Beispiel beim Deutschen Patentamt in München, einer großen Ausstellung beim WVAO-Jahreskongress oder der Messe ORGATEC in Köln.Für dieses fachkundige und engagierte Wirken wurde er bereits im Jahre 1992 mit der Goldenen Ehrennadel unserer Vereinigung ausgezeichnet.
Als im Jahre 1995 ein neuer Schatzmeister gesucht wurde, fand sich schnell mit Uwe Hurlin ein umsichtiger und profunder Nachfolger. Nach weiteren vier Jahren ehrenamtlichem Engagement stellte er sich dann zur Wahl des Vorsitzenden der WVAO und wurde in der Mitgliederversammlung am 1. Mai 1999 einstimmig gewählt. Bis zum November 2003 füllte er diese Aufgabe mit viel Sachverstand und Tatkraft aus, bevor er dann seinen Rücktritt aus persönlichen Gründen bekannt gab.
In seiner Zeit als Vorsitzender wurden die Weichen für die Erneuerung der WVAO gestellt. Im April 2002 fand zum letzten Mal die OPTICA, der Zusammenschluss von der Internationalen Fachmesse für Augenoptik und dem Jahreskongress der WVAO, statt. Die WVAO musste sich neu erfinden und neu orientieren.
Dies war die Geburtsstunde der Neuausrichtung hin zu neuen optometrischen Dienstleistungsangeboten und Spezialisierungen, die die WVAO bis heute erfolgreich weiterentwickelt hat.
Das Gütesiegel SEHZENTRUM wurde zusammen mit dem Vorstand und der Geschäftsführung aus der Taufe gehoben. In vielen diskussionsfreudigen Sitzungen wurde ein Qualitäts-Leitfaden erarbeitet, der die Sehkunden für das gute und gesunde Sehen beim Augenoptiker überzeugen und begeistern sollte. Ein Konzept, das bis heute seinen erfolgreichen Bestand hat.
In u.a. auch rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem ZVA hinsichtlich der neuen Orientierung zeigte Uwe Hurlin seine hohe Integrität, Loyalität und sein Durchsetzungsvermögen im Interesse der WVAO, seiner Mitglieder und der Weiterentwicklung des Berufstandes.
Im Jahre 2003 erfolgte dann eine weitere wichtige Weichenstellung. Gemeinschaftlich mit Geschäftsführer RA Hartmut Glaser wurde der Hauskauf für die Geschäftsstelle in Mainz-Gonsenheim vorbereitet und vollzogen. Mit großem Sachverstand und persönlicher Unterstützung wurde das gekaufte Einfamilienhaus in ein Büro mit Sitzungszimmer und Refraktionsraum umgewandelt, und konnte im November 2003 bezogen werden. Ein „Erbe“, das Verpflichtung und Verantwortung ist, und der WVAO hoffentlich noch lange erhalten bleibt (zumal sich der Wert in rund 20 Jahren verdoppelt hat).
Uwe Hurlin war eine Persönlichkeit mit Integrität, Engagement und hohem Sachverstand. Er war ein „streitbarer“, diskussionsfreudiger und verlässlicher Wegbegleiter, der immer offen war für Neues und sich mit Weitblick für die Interessen der WVAO in hohem Maße eingesetzt hat. Und er blieb uns immer freundschaftlich verbunden.

Anzeige
iPro (Anzeige)

Unsere Gedanken sind bei seiner Ehefrau und seinen Kindern. Ihnen gelten unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme. Wir werden Uwe Hurlin in dankbarer und ehrender Erinnerung behalten.“

Hartmut Glaser

Ähnliche Beiträge