AOV NRW: 332 neue Gesellen in NRW

Lossprechungsfeiern starten in Münster

In diesem Jahr haben in ganz NRW 332 Auszubildende ihre Gesellenprüfung erfolgreich absolviert. Aufgeteilt auf die sechs Prüfbezirke Nordrhein-Westfalens ergibt das 25 neue Augenoptiker und Augenoptikerinnen in Aachen, 67 in Arnsberg, 95 in Düssel-Rhein-Ruhr, 59 in Köln, jeweils 40 in Münster und Ostwestfalen Lippe und 6 in Hamm.

Anzeige

Münster bildete am 13. Juni den Auftakt für die diesjährigen Lossprechungsfeiern, die nach zweijähriger „Coronapause“ wieder in Präsenz stattfinden konnten. Die drei Innungen in NRW gestalteten federführend auch 2022 wieder ein aufwändiges Programm mit Rednern, Musikbegleitung und Fotografen.

Den motivierten Berufsnachwuchs gilt es nun in der Augenoptik zu halten, findet auch Diethard Pankatz, Obermeister Augenoptikerinnung Westfalen, der in Münster durch den Abend führte: „Unsere Aufgabe als Innung ist es, den Beruf nicht nur jetzt zu gestalten, sondern vor allem auch für die Zukunft. Dazu gehört es, dass wir die Arbeitsbedingungen regelmäßig auf den Prüfstand stellen und der Lebenswirklichkeit anpassen. Dazu gehört, dass wir dem Berufsnachwuchs zeigen: Sie sind geschätzt und willkommen! Mit unseren Lossprechungsfeiern, für deren Gelingen sich Ehrenamt, Ausbilder, Lehrer, Prüfungsausschuss und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle engagieren, tragen wir dazu bei.“

Thomas Heimbach, Vorsitzender AOV NRW, und Diethard Pankatz, Obermeister AOI Westfalen (beide links vorn im Bild) gratulierten den Absolventen zur bestandenen Prüfung. Bilder: AOV NRW
Thomas Heimbach, Vorsitzender AOV NRW, und Diethard Pankatz, Obermeister AOI Westfalen (beide links vorn im Bild) gratulierten den Absolventen zur bestandenen Prüfung. Bilder: AOV NRW
Am 13. Juni starteten die diesjährigen Lossprechungsfeiern in NRW.
Am 13. Juni starteten die diesjährigen Lossprechungsfeiern in NRW.

Ähnliche Beiträge