|

AOV NRW: Blick• 2022 unter Motto „ZuverSicht“

Erstes Treffen nach zweijähriger Pandemie-Pause am 18. September

2019 fand der 40. Verbandstag des Augenoptiker- und Optometristenverbands NRW (AOV NRW) in Dortmund statt. Damals wusste niemand, dass sich mit der Jubiläumsausgabe gleichzeitig auch eine zweijährige Pause einstellen würde. In Anbetracht des damaligen Pandemiegeschehens traf der Verband 2020 und 2021 jeweils die Entscheidung, die Veranstaltung nicht durchzuführen. Weil der persönliche Austausch als Kern des Verbandstags ausgemacht wurde, kam eine digitale Ausgabe nicht infrage.

Anzeige

Umso mehr freut sich der AOV NRW nun auf den kommenden Verbandstag, der am 18. September in Dortmund stattfindet und verspricht ein „attraktives Programm mit einem Mix aus fachlichen, berufspolitischen und betriebswirtschaftlichen Themen“. Das Motto der Veranstaltung lautet „Blick•ZuverSicht“ und stellt neben fachlichen Beiträgen zum Binokularsehen auch besonders das Thema Zuversicht in Krisenzeiten in den Mittelpunkt. Sowohl Diana Kinnert mit der Keynote „Krise um Krise. Können wir uns Zukunft leisten?“ als auch Volker Busch mit seinem Beitrag, der Krisen als Wendepunkte und nicht als Untergang bezeichnet, gehen darauf ein. „Unsere Referenten werden uns hilfreiche Impulse geben, wie wir Mut finden und Zuversicht gewinnen in unsicheren Zeiten“, so Thomas Heimbach, Vorsitzender AOV NRW.

Neben den Fachvorträgen wird der Tag wie üblich auch wieder von einer Industrieausstellung flankiert. Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung unter: www.aov-nrw.de

Wie hier in 2019 steht das persönliche Miteinander wieder im Vordergrund der Veranstaltung. Bild: AOV NRW/Fotogen
Wie hier in 2019 steht das persönliche Miteinander wieder im Vordergrund der Veranstaltung. Bild: AOV NRW/Fotogen

Ähnliche Beiträge