Apple: Patent für Mixed Reality-Headset erhalten

Gelingt dem Technik-Giganten der nächste große Wurf?

Apple hat ein US-Patent für ein Mixed Reality-Headset erhalten, das Bilder direkt auf die Netzhaut projiziert.
Herkömmliche Virtual Reality (VR)- und Augmented Reality (AR)-Headsets projizieren stereoskopische Bilder auf Bildschirme vor den Augen des Betrachters, aber die Diskrepanz zwischen Akkommodation und Konvergenz hat dazu geführt, dass Nutzer über Übelkeit, Kopfschmerzen und Augenschmerzen sowie das Gefühl, aus dem Erlebnis entfernt zu sein, berichten, so der Patentantrag von Apple.

Technische Optimierungen sollen den Durchbruch bringen

Der Antrag beschreibt mehrere Komponenten des Headsets, um dieses Phänomen zu vermeiden. Dazu gehören ein reflektierender holografischer Kombinator, der das Licht auf das Auge des Trägers lenkt, die Projektion von Lichtfeldern mit unterschiedlichen Sichtfeldern und Auflösungen sowie die Verwendung von Abtastspiegeln und fovealen Projektoren.

Anzeige

Ein separates Apple-Patent wurde auch für ein VR-Headset oder eine VR-Brille mit einstellbaren Gläsern erteilt, die dem Antrag des Unternehmens zufolge Nutzern mit Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit oder Astigmatismus zugutekommen sollen.

Quelle: http://www.eyeonoptics.co.nz

Beispielbild (JESHOOTS-com/Pixabay)
Beispielbild (JESHOOTS-com/Pixabay)

Ähnliche Beiträge