Arbeitsmarkt in der Augenoptik: März 2022

Knapp 50% mehr offene Stellen im Vergleich zum Vorjahr

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (Nürnberg) waren im vergangenen März 437 Augenoptiker als arbeitslos und 880 als arbeitsuchend gemeldet. Die Anzahl der arbeitslosen Augenoptiker (laut Statistik zählen hierzu Fachkräfte, Spezialisten und Experten) sank damit um 29,4% gegenüber demselben Vorjahreszeitraum; die Zahl der arbeitsuchenden Augenoptiker sank um 20,3%.

Anzeige
Rodenstock (Anzeige)

Das Bild spiegelt sich auch in der Zahl der offenen Arbeitsstellen wider: Im März 2022 wurden 1.678 offene Arbeitsstellen für Augenoptiker gemeldet, das sind 533 mehr als im gleichen Monat des Vorjahres und bedeutet insgesamt einen Anstieg um 46,6%.

(Als arbeitsuchend gelten arbeitslose Arbeitsuchende und nicht-arbeitslose Arbeitsuchende.)

Die aktuellen Arbeitslosenzahlen in der Augenoptik für März 2022 belegen den Fachkräftemangel.
Die aktuellen Arbeitslosenzahlen in der Augenoptik für März 2022 belegen den Fachkräftemangel.

Ähnliche Beiträge