Coopervision: Termin für FORCE Finale 2022 steht fest

Studierende der Optometrie verteidigen ihre Forschungsprojekte

Am Samstag, 17. September 2022 findet das Finale des jährlichen FORCE Wettbewerbs (Future Ocular Research Creativity Event) im Coopervision Centre of Innovation in Budapest (Ungarn) statt. Bei dem von Coopervision initiierten Wettbewerb treten Studierende verschiedener europäischer Universitäten und Fachhochschulen gegeneinander an.

Die Finalisten bekommen die Chance, ein eigenes Forschungsprojekt zu den Themen Kontaktlinsen oder vorderer Augenabschnitt vorzustellen und vor einer ausgewählten, vierköpfigen Jury zu verteidigen. Der Gewinner geht mit dem Titel „Coopervision FORCE Student of the Year 2022“ nach Hause und wird die Ergebnisse des eigenen Forschungsprojekts auf der Clinical Conference & Exhibition der British Contact Lens Association (BCLA) im Juni 2023 in Manchester (UK) vorstellen.

Als Ansporn zu optometrischen Spitzenleistungen

Der Wettbewerb soll Studierende dazu ermutigen, in ihren Forschungsprojekten Spitzenleistungen anzustreben, ihr Wissen zu erweitern und dadurch einen Meilenstein für ihre künftige berufliche Laufbahn zu legen. Am diesjährigen Finale werden Studierende aus Italien, Iberia (Spanien und Portugal), UK&I (Vereinigtes Königreich und Irland), Polen, Bulgarien, Benelux (Belgien, Niederlande und Luxembourg) der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz), Ungarn sowie der Tschechischen Republik teilnehmen und ihre Forschungsergebnisse präsentieren.

Für die DACH-Region treten im Finale in Budapest mit Juliana Zimmermann und Vivien Kleinschmidt zwei Studentinnen aus der Schweiz an. Diese konnten sich im regionalen Finale, das am 21. Juni 2022 stattfand, behaupten. Betreut werden sie von ihrer Dozentin Prof. Dr. Daniela Nosch.

Anzeige
Rodenstock (Anzeige)

Live-Stream über Social Media

Zum ersten Mal können auch Studierende, Lehrkräfte und Forschende aus der ganzen Welt über einen Social Media-Stream, der rechtzeitig bekannt gegeben werde, live dabei sein. Der Vorsitzende der Jury, Professor James Wolffsohn, Leiter der „School of Optometry“ an der Aston University im Vereinigten Königreich, wird von Elena García Rubio, Direktorin des INOP (Instituto Nacional de Optometría) in Spanien, und Dr. Stefan Bandlitz, Dozent an der Kölner Fachschule für Augenoptik in Deutschland, unterstützt. Außerdem wird die französische Augenärztin Dr. Houda Baïz im Jahr 2022 neu in das Gremium aufgenommen.

„Die rein digitale Veranstaltung des Wettbewerbs im letzten Jahr hat uns zwar neue Möglichkeiten eröffnet, trotzdem freuen wir uns jetzt alle nach zwei Jahren wieder auf den persönlichen Austausch in unserem Centre of Innovation in Budapest. Zum ersten Mal unterstützt uns Frau Dr. Baïz bei der Bewertung der präsentierten Arbeiten. Das freut uns sehr. Ich persönlich habe außerdem das große Vergnügen, allen Teilnehmenden einen Einblick in ein neues und spannendes Projekt zu geben, das sich an alle Studierenden der Optometrie weltweit richtet. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, daher merken Sie sich den Termin vor und seien Sie am Samstag, den 17. September live über die sozialen Medien dabei“, so Fabio Carta, Professional Service Manager von Coopervision EMEA.

Rückfragen zum FORCE Finale beantwortet Laura Hanenberg, M.Sc. OOVS, Professional Service Consultant DACH per E-Mail an lhanenberg@coopervision.de .

Quelle: Coopervision

Das FORCE Finale 2022 findet am 17. September im Coopervision Centre of Innovation in Budapest (Ungarn) statt. Bild: Coopervision
Das FORCE Finale 2022 findet am 17. September im Coopervision Centre of Innovation in Budapest (Ungarn) statt. Bild: Coopervision

Ähnliche Beiträge