Fielmann AG: Gewinnerwartungen im 2. Quartal bestätigt

Umsatz wächst zweistellig im Vergleich zum Vorjahr, der Gewinn dreistellig

Die Fielmann-Gruppe hat ihre Erholung im ersten Halbjahr 2021 beschleunigt und konnte die auf der Jahreshauptversammlung Anfang Juli vermeldeten vorläufigen Geschäftszahlen weiter nach oben korrigieren. Das Zusammenspiel aus steigenden Impfquoten, sinkenden Coronavirus-Inzidenzen und dem kontinuierlichen Rollout der Omnichannel-Plattform habe zu einer positiven Entwicklung in allen relevanten Märkten beigetragen. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Umsatz im zweiten Quartal zweistellig, das Ergebnis dreistellig. Dies meldet die Fielmann AG in einer Zwischenmitteilung zum 30. Juni 2021.

2. Quartal 2021

Im zweiten Quartal stieg der Außenumsatz um 56% auf 474,9 Millionen € (Vorjahr: 305,3 Millionen €), der Konzernumsatz wuchs um 60% auf 407,7 Millionen € (Vorjahr: 255,6 Millionen €). In den Monaten April bis Juni lag der Gewinn vor Steuern mit 54,2 Millionen € rund 173% über Vorjahr (19,9 Millionen €), der Nachsteuergewinn belief sich auf 36,0 Millionen € und übertraf den Vorjahreswert damit um 163% (Vorjahr: 13,7 Millionen €).

Anzeige
Rodenstock (Anzeige)

1. Halbjahr 2021

Der Außenumsatz der Fielmann Gruppe, einschließlich Mehrwertsteuer und Bestandsveränderungen, stieg im ersten Halbjahr 2021 um 29% auf 919,8 Millionen € (Vorjahr: 712,7 Millionen €), der Konzernumsatz um ebenfalls 29% auf 789,6 Millionen € (Vorjahr: 610,8 Millionen €). Der Vorsteuergewinn kletterte um 156% auf 96,0 Millionen € (Vorjahr: 37,5 Millionen €), der Gewinn nach Steuern legte um 150% zu und erreichte 64,5 Millionen € (Vorjahr: 25,8 Millionen €).
Zum 30. Juni 2021 betrieb die Fielmann-Gruppe ein Omnichannel-Geschäftsmodell mit digitalen Vertriebskanälen in allen relevanten Märkten sowie 885 Niederlassungen (Vorjahr: 779), davon 298 mit Hörakustikstudio (Vorjahr: 212). 21.427 Mitarbeiter (Vorjahr: 19.872) trugen zu diesem Erfolg bei. Basierend auf seiner Omnichannel-Plattform hat Fielmann im ersten Halbjahr 2021 mit einem Onlineshop für Tschechien und einer ersten Niederlassung in Prag den 16. Europäischen Markt betreten.

Ausblick: Vision 2025

Fielmann treibt die Umsetzung der Vision 2025 weiterhin entschlossen voran, investiert über 100 Millionen € jährlich in die Ausweitung seiner Omnichannel-Plattform, das Niederlassungsnetz und die internationale Expansion. Für das Gesamtjahr 2021 plant das Unternehmen den Rollout digitaler Vertriebskanäle in weitere Länder und die Neueröffnung von europaweit insgesamt 45 augenoptischen Fachgeschäften.
Von der sichtbaren Erholung im Verlauf des ersten Halbjahres 2021 ausgehend, erwartet Fielmann für das Gesamtjahr einen Außenumsatz von mehr als 1,9 Milliarden € (Vorjahr: 1,6 Milliarden €), einen Konzernumsatz von rund 1,7 Milliarden € (Vorjahr: 1,4 Milliarden €) und einen Gewinn vor Steuern von mehr als 200 Millionen € (Vorjahr: 175,5 Millionen €).
Die Prognose gilt unter der Maßgabe, dass es zu keinen weiteren nennenswerten Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie im Jahresverlauf kommt, die das Geschäft erneut beeinträchtigen.

 

Ähnliche Beiträge