MIDO 2021: Präsenzveranstaltung abgesagt

Digitale Edition findet vom 5. bis 7. Juni 2021 statt

Giovanni Vitaloni, Präsident von MIDO, hat heute in einer Online-Konferenz seine Interessensvertreter, einschließlich Presse, über die geplanten Updates zur MIDO 2021 informiert. So wurde die Präsenzveranstaltung der MIDO erneut verschoben.

Die Situation lasse es derzeit nicht zu, dass die MIDO 2021 wie geplant stattfinden könne, so der Präsident, und somit das Go-to-Event der weltweiten Brillenindustrie vom 5. bis 7. Juni ins Internet verlegt werde. Die Präsenzveranstaltung der Messe wird demnach auf den 12. bis 14. Februar 2022 verschoben.

„Es ist nun mehr als ein Jahr seit dem Beginn der Pandemie in Italien vergangen und leider ist die Situation zur Lage der Gesundheit, nicht nur in unserem Land, immer noch kritisch“, so Giovanni Vitaloni. „Die Infektionsrate ist immer noch hoch, und die Varianten und die Probleme im Zusammenhang mit der Impfstoffproduktion und -verteilung haben zusätzliche Schwierigkeiten verursacht. Der internationale Reiseverkehr ist derzeit eingeschränkt; im Oktober vergangenen Jahres waren wir noch optimistisch, was die kommenden Monate angeht, aber die Realität sieht ganz anders aus. Messen sind zudem aktuell noch verboten.“

„Wir haben daher beschlossen“, so der Präsident weiter, „nicht länger zu warten und eine weitere harte Entscheidung zu treffen, aus Verantwortungsgefühl gegenüber Ausstellern und Besuchern, denn wir glauben, dass die MIDO weiterhin eine Veranstaltung sein muss, die sich auf der Weltbühne als einzigartig hervorhebt und sich ihrer Rolle als Motor der Wirtschaft in diesem Sektor bewusst ist. Unser Hauptziel ist es, den internationalen Charakter der Veranstaltung und der Messe selbst zu sichern, die Brillenindustrie zu fördern und aufzuwerten und wichtige Geschäfts- und Begegnungsmöglichkeiten zu schaffen.“

Anzeige

Die Elemente, die den Erfolg der MIDO in den vergangenen 50 Jahren begründet haben, seien Begegnung, Interaktion, Networking, Austausch und Zusammenspiel. Aber ihr großer Trumpf sei schon immer die Präsenz und Teilnahme der wichtigsten Akteure aus 160 Ländern weltweit gewesen.

Im Hinblick auf die nächste Präsenzveranstaltung im Februar sagte Vitaloni: „Die MIDO 2022 wird endlich eine Gelegenheit sein, den Wiederaufbau, den Enthusiasmus und die Energie zu teilen, die wir alle anstreben, um eines der wichtigsten Segmente der Wirtschaft unseres Landes wiederzubeleben. Wir beobachten die Entwicklung der Pandemie mit großer Aufmerksamkeit und beobachten ständig die Bedürfnisse der Aussteller und Besucher. Natürlich werden wir nicht zögern, sobald es wieder möglich ist, Präsenzveranstaltungen durchzuführen.“

Abschließend erinnerte Vitaloni an die für den 5. bis 7. Juni 2021 geplante virtuelle Veranstaltung, an der das Team aktuell arbeitet. Neben der Plattform für Aussteller und Einkäufer, werde dies auch eine großartige Veranstaltung für die weltweite Industrie sein, die die Möglichkeit biete, Projekte und Vorschläge zu teilen, den Sektor neu zu bewerten, wirtschaftliche und soziale Themen zu analysieren, Trends und neue Entwicklungen durch hochkarätige Persönlichkeiten und an interaktiven Veranstaltungen teilzunehmen.

Alle Updates sind auf http://www.mido.com und auf den Social-Media-Kanälen von MIDO verfügbar.

Giovanni Vitaloni, Präsident von MIDO am 22. März 2021
Giovanni Vitaloni, Präsident von MIDO am 22. März 2021

Ähnliche Beiträge