| | |

Mido 2023: 1.000 Aussteller aus aller Welt

Mido 2023
Bild: Mido

Knapp zwei Wochen bis zur Augenoptik-Fachmesse in Mailand

Die Vorbereitungen für die Fachmesse Mido Eyewear Show laufen auf Hochtouren: Geschäfte, Konferenzen, Veranstaltungen, Treffen und vor allem ein breites Ausstellerfeld erwartet die Besucher.

Mehr als 1.000 Aussteller nehmen an der Mido teil, die am Samstag, den 4. Februar, in Fiera Milano Rho eröffnet wird. Die ausstellenden Unternehmen (eine vollständige Liste finden Sie hier) kommen aus der ganzen Welt und repräsentieren laut Mido die gesamte Brillenindustrie. Deutschland, Frankreich, Österreich, Spanien, Dänemark, die USA, das Vereinigte Königreich, Japan, Hongkong, Indien, Saudi-Arabien, Oman, die Türkei und sogar Mauritius stehen auf der Liste.

Fashion, Ladenbau, Kommunikation – breites Rahmenprogramm

Eine Vielzahl von Aktivitäten wurde für die drei Messetage angekündigt. Zu den Gästen des Veranstaltungskalenders im Otticlub im Pavillon 3 gehört Nick Cerioni, Kreativdirektor und prominenter Stylist, der Persönlichkeiten wie Måneskin, Orietta Berti, Gianni Morandi, Jovanotti, Laura Pausini, Pierfrancesco Favino und vielen anderen ein Gesicht gibt. Cerioni wird als Gastredner am runden Tisch des How to?-Zyklus mit dem Titel „Wie man einen Look und eine Persönlichkeit durch Brillen definiert. Styling als Chance für Optiker“, der am Samstag, den 4. Februar um 13 Uhr im Otticlub stattfindet. Weitere „How to?“-Themen sind die Inneneinrichtung von Augenoptikergeschäften mit dem Architekten Martino Berghinz (Sonntag, 5. Februar, um 15 Uhr im Otticlub) und Kommunikation und Kreativität mit der Forscherin Luisa Aschiero und dem multidisziplinären Künstler Felice Limosani (Montag, 6. Februar, um 13 Uhr im Otticlub).

Am Samstag um 10.30 Uhr steht das ANFAO-Projekt „Empowering Optical Women Leadership“ auf dem Programm, das zur Unterstützung von Frauen auf dem Weg zu einer Führungslaufbahn in der Brillenindustrie gedacht ist. Das Treffen wird von der Journalistin Barbara Serra moderiert, von der Fondazione Bellisario gesponsert und in Zusammenarbeit mit der SDA Bocconi [School of Management] durchgeführt.

Anzeige

Am Sonntag, den 5. Februar, um 14 Uhr im Fashion District (Pavillon 1), findet die jährliche Preisverleihung der Mido statt, mit der herausragende Augenoptikgeschäfte, Aussteller und ab diesem Jahr auch Unternehmen der Branche ausgezeichnet werden. Neben dem traditionellen BeStore Award für Optikergeschäfte, die ein herausragendes Einkaufserlebnis und einen hervorragenden Kundenservice bieten, und dem Stand Up For Green Award, der bereits zum zweiten Mal vergeben wird und an den Stand geht, der sich am stärksten für die Umwelt einsetzt, wird in diesem Jahr zum ersten Mal der CSE – Certified Sustainable Eyewear Award verliehen. Er wurde von Mido in Zusammenarbeit mit ANFAO und Certottica ins Leben gerufen und zeichnet die Nachhaltigkeit in der globalen Brillenindustrie aus. Moderiert wird die Preisverleihung von der Mode- und Lifestyle-Journalistin Chiara Tronville. Am Samstag und Sonntag wird zudem im Pavillon 1 ein Augmented-Reality-Fotoset Besucher und Aussteller in die Kommunikationskampagne „Mido 2023 Frames“ entführen.

Neue Technologien im Fokus

In Verbindung mit der Mido 2023 findet am Samstag, dem 4. Februar, um 16.30 Uhr im Fiera Milano Rho Auditorium die Konferenz „Ophthalmologie, Optik und Optometrie: neue Technologien und die Zukunft“ statt, die in Partnerschaft mit der Mido vom Herausgeber von b2eyes und EyeSee organisiert wird. Zu den Teilnehmern gehören der Präsident von Mido und ANFAO, Giovanni Vitaloni, sowie Vertreter der italienischen Politik, der Brillenindustrie und des Einzelhandels sowie Augenärzte.

Die Mido wird in Fiera Milano (Strada Statale del Sempione 28 – Rho) am Samstag, den 4. und Sonntag, den 5. Februar von 9 bis 19 Uhr und am Montag, den 6. Februar von 9 bis 18 Uhr geöffnet sein. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.mido.com/en/.

Ähnliche Beiträge