|

Mister Spex: Profitabilität weiter verbessert

Mister Spex-Filiale Duisburg
Mister Spex hat neue Kennzahlen zum Geschäft bekanntgegeben. Foto: Pascal Bruns

Geschäftszahlen zum dritten Quartal

Mister Spex hat bekanntgegeben, dass im dritten Quartal 2023 ein Umsatzwachstum von 2% erreicht wurde und die Profitabilität gesteigert werden konnte. Das Unternehmen erzielte einen operativen Gewinn von € 0,2 Mio. für das Quartal „trotz der anhaltenden Verschlechterung des Konsumklimas“.

Man habe „Ziele zum wiederholten Mal erreicht und Umsatz und bereinigtes EBITDA gesteigert“, hieß es in der Mitteilung. Mit dazu beigetragen haben Kosteneinsparungen aus dem Effizienzprogramm „Lean 4 Leverage“.

Anzeige
Alcon Banner

Die negative Konsumentenstimmung und die wechselhaften Wetterbedingungen als externe Faktoren hätten das Quartal beeinträchtigt. Dies habe die positiven Entwicklungen in den von Mister Spex fokussierten Kernkategorien Korrektionsbrillen und Sonnenbrillen überschattet. Die Umsätze mit Korrektionsbrillen sind um 3% zurückgegangen, der Umsatz mit Sonnenbrillen stieg um 4% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Steigende Bruttomarge bei Korrektionsbrillen

Die Bruttomarge lag im dritten Quartal 2023 bei rund 45%, was auf einen höheren Anteil von Kontaktlinsen mit geringerer Marge am Gesamtmix im Vergleich zum Vorjahr zurückzuführen sei. Im dritten Quartal profitierte das Unternehmen zudem von einem Anstieg der Bruttomarge bei Korrektionsbrillen.

Ähnliche Beiträge