Rodenstock: Führender spanischer Brillenglashersteller erworben

Für den Ausbau des Geschäfts in wichtigen Wachstumsmärkten

Die Rodenstock Gruppe hat eine Vereinbarung mit Indo Optical über den Erwerb des führenden spanischen Herstellers von Korrektionsgläsern getroffen. Die Transaktion zahlt auf das strategische Ziel von Rodenstock ein, zusätzliche Marktanteile zu gewinnen und die regionale Expansion weiter voranzutreiben. Der Abschluss der Transaktion wird für das 3. Quartal 2022 erwartet und steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden. Über die Details der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart.

Indo Optical ist Marktführer bei der Herstellung von Brillengläsern sowie im Vertrieb von Diagnosegeräten und optischen Instrumenten für Optiker und Augenärzte. Das 1937 gegründete Unternehmen ist heute mit rund 440 Mitarbeitern in Spanien, Portugal, Marokko und Frankreich vertreten und verfügt über zwei Hauptproduktionsstätten in Barcelona und Tanger. Das Unternehmen setzt auf eine enge Partnerschaft mit unabhängigen Augenoptikern. Dabei hält Indo Optical den drittgrößten Marktanteil in Spanien und ist Marktführer in Marokko. In den letzten Jahren hat das Unternehmen ein nachhaltiges Wachstum verzeichnet und konnte während der Covid-19-Pandemie Marktanteile in Spanien dazugewinnen.

Rodenstock zufolge ermöglicht die Übernahme von Indo Optical, die globale Präsenz weiter auszubauen und neue Kunden zu erreichen. Während für Spanien und Portugal, den Kernmärkten von Indo Optical, ein ähnliches Wachstum wie im gesamten europäischen Markt erwartet wird, wird für den marokkanischen Markt eine jährliche Wachstumsrate von 10% zwischen 2022 und 2027 prognostiziert. Damit könnte Marokko in Zukunft einen bedeutenden Umsatzbeitrag leisten. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Transaktion erhebliche Synergien ermöglicht und somit die Margen im Brillenglasgeschäft weiter verbessern wird.

Anzeige

„Globale Präsenz weiter ausbauen“

Anders Hedegaard, CEO von Rodenstock, sagt: „Die Übernahme von Indo Optical ist ein wichtiger Schritt für das Erreichen unseres strategischen Ziels, die globale Präsenz von Rodenstock weiter auszubauen und die Transformation in unserer Branche aktiv voranzutreiben. Das Produktportfolio von Indo Optical passt perfekt zu unserer neuen Markenarchitektur und erlaubt es uns, Synergien zum Nutzen unserer Kunden zu heben.“

Marcus Desimoni, CFO von Rodenstock, fügt hinzu: „Diese Übernahme bietet neue spannende Möglichkeiten, Marktanteile zu gewinnen und Rodenstock-Produkte durch die bestehende lokale Präsenz von Indo Optical in weiteren Premiumsegmenten zu verkaufen. So können wir unsere Position als marktführendes Med-Tech-Unternehmen stärken und gleichzeitig unsere Transformation und regionale Expansion fortsetzen.“

Enric Florensa, CEO von Indo Optical, ergänzte: „Wir sind überzeugt, dass wir unseren Marktanteil als Teil der Rodenstock Gruppe weiter ausbauen können. Dieser Zusammenschluss ist ein guter strategischer Fit und stärkt unsere geographische Präsenz, Markenarchitektur und Effizienz. Wir freuen uns sehr auf die künftige Zusammenarbeit mit dem Rodenstock-Team.“

Anders Hedegaard, CEO Rodenstock
Anders Hedegaard, CEO Rodenstock
Marcus Desimoni, CFO Rodenstock
Marcus Desimoni, CFO Rodenstock

Ähnliche Beiträge